Noch muss Marco Rossi auf sein neues Team warten (hier der Bericht zur Draft-Lotterie), doch einiges spricht für die Ottawa Senators .

„Ottawa wird sich Marco wohl nicht entgehen lassen“, so Vater Michael Rossi gegenüber den „VN“. Somit würde Rossi im Prinzip nur „umziehen“ und zwar von den 67s zu den Senators. „Manager Pierre Dorion ließ bei den Spielen von Marco eine ganze Tribüne für seine Scouts absperren. Es gab mehrere gute Gesprächen mit dem Klub. Die Senators könnten insofern ein Vorteil sein, weil Marco mit der Umgebung schon vertraut ist.“

ring-sports.at