Red Bull
SALZBURG,AUSTRIA,19.NOV.20 - ICE HOCKEY - AHL, Alps Hockey League, Red Bull Hockey Juniors vs EC Kitzbuehel. Image shows the rejoicing of RBHJ. Photo: GEPA pictures/ Jasmin Walter

4:1 gegen Feldkirch – 7. Heimspielsieg in Serie für Red Bulls
Borzecki: „Freut uns, dass wir ungeschlagen sind“

Die Red Bull Hockey Juniors gewannen mit einem 4:1-Sieg gegen die VEU Feldkirch in der Alps Hockey League ihr 7. Heimspiel in Serie. Nach einem Abtasten im ersten Drittel trafen Josef Eham und Oskar Maier im Mittelabschnitt, ehe Danjo Leonhardt zwei weitere Treffer zum Sieg beisteuerte. Torhüter Florian Bugl wurde mit starken Paraden ebenfalls zum wichtigen Baustein und musste sich lediglich einmal im Konter gegen VEU-Topscorer Dylan Stanley geschlagen geben. Das nächste Spiel findet bereits am Dienstag 24.11. zu Hause gegen Linz statt.

Mit Maximilian Rebernig stand der Kapitän der Red Bull Hockey Juniors nach seiner Verletzung erstmalig wieder im Kader. Von Beginn an körperlich präsent und mit viel Druck drängten die Juniors die Gäste aus Feldkirch in ihre eigene Zone. Doch mit Entlastungsangriffen prüften sie vereinzelt Torhüter Florian Bugl, der bei einem dieser Angriffe und einem Lattentstreifschuss das Glück auf seiner Seite hatte. Auf der anderen Seite wurde Alex Caffi im VEU-Tor von den Red Bulls unter Beschuss genommen, die beste Chance bot sich dabei Sebastian Cimmerman kurz vor der Drittelpause. Es blieb nach 20 Spielminuten beim 0:0-Unentschieden.

Die ersten fünf Minuten im Mittelabschnitt boten ein komplett anderes Bild. Feldkirch kam sehr stark aus der Kabine und ließ den Juniors kaum Luft. Einem starken Torhüter Bugl war es zu verdanken, dass hinten die Null stand. Die Red Bulls benötigen ihrerseits ein erstes Powerplay, um mit 1:0 in Führung zu gehen. Die Scheibe lief gut über einige Stationen: Julian Lutz verlagerte das Spiel von der rechten Seite nach links, ein Schuss-Pass von Danjo Leonhardt fälschte der vor dem Tor geparkte Josef Eham unhaltbar ins Tor. Nach einem schnellen Konter über Maximilian Rebernig hieß es 2:0, nachdem Oskar Maier (5. Saisontreffer), den Querpass trocken im Tor versenkte (34.). Kurz vor der Pause bedankten sich die Juniors abermals bei Torhüter Bugl, der die Übersicht bewahrte und gute Chancen der Gäste vereitelte und sich dabei gegen Ligascorer wie Jakob Stukel und Dylan Stanley mehrfach auszeichnete.

Im Schlussabschnitt standen die beiden Torhüter weiter im Fokus. Zu Beginn glänzte Bugl allein gegen einen Feldkircher, im Unterzahlspiel brachte Caffi im letzten Moment bei einem Dubé-Abfälscher die Beine zusammen. In der 53. Minute schlugen abermals die Red Bulls zu. Nach einem Fehler im Spielaufbau wechselten die Juniors sofort in die Offensive. Julian Lutz auf Borzecki und Danjo Leonhardt schlenzte den Puck per Rebound durch die Beine von Caffi. Nur 44 Sekunden später jubelte die Toplinie der VEU über den Anschlusstreffer durch Kapitän Dylan Stanley, der per Konter verkürzte. Bereits drei Minuten vor dem Spielende nahm Feldkirch den Torhüter für einen extra Angreifer aus dem Spiel. Zunächst setze man sich gut im Verteidigungsdrittel der Juniors fest, doch Danjo Leonhardt setzte mit seinem zweiten Tagestreffer und dem 4:1 den Schlusspunkt.

Alps Hockey League | Regular Season
Red Bull Hockey Juniors – VEU Feldkirch 4:1 (0:0, 2:0, 2:1)
Tore: Eham (30./PP), Maier (34.), Leonhardt (53., 59./EN) bzw. Stanley (53.)

Stürmer Jakub Borzecki

„Das war heute ein gutes Spiel von beiden Seiten. Nach dem ausgeglichenen Start konnten wir das Spiel im zweiten Drittel zu unseren Gunsten drehen. Die Trainer sagen uns, dass wir das Spiel respektieren sollen, aber nicht den Respekt vor dem Gegner haben müssen, nur weil sie älter und routinierter sind. Wir schauen daher auch nicht auf den Gegner, sondern versuchen unser Spiel zu spielen. Das hat heute auch geklappt. Klar, zu Hause zu spielen ist immer schön uns es freut uns, dass wir hier ungeschlagen sind. Ich glaube aber auch, dass wir das noch auf auswärts übertragen können.“

Presseaussendung Red Bull Eishockey Akademie