VEU Feldkirch
VEU Feldkirch - EC KAC II - Saison 2019/2020, © VEU Feldkirch

Nachdem in den vergangenen Wochen und Monaten eine Vielzahl an Begegnungen verschoben werden musste, stehen für die jungen Rotjacken in der Alps Hockey League in den kommenden 19 Tagen gleich neun Partien am Programm. Eröffnet wird dieser Reigen an Duellen von Heimauftritten gegen Klubs aus Vorarlberg am Dienstag und Freitag, am Samstag steht dann (auswärts gegen den SHC Fassa) das überhaupt erste Saisonspiel gegen ein Team aus Italien am Programm.

Im bisherigen Saisonverlauf setzte der EC-KAC II auf eine sehr junge Mannschaft, das Durchschnittsalter der Lineups in den bisherigen 13 AHL-Begegnungen lag bei lediglich 19,7 Jahren. Im neuen Kalenderjahr können die Klagenfurter nun vorerst wieder auch auf eine Reihe erfahrenerer Spieler zurückgreifen: Bereits am vergangenen Spieltag gab Stürmer Rok Kapel, der verletzungsbedingt fast drei Monate lang gefehlt hatte, ein beeindruckendes Comeback, beim 10:1-Kantersieg gegen die Steel Wings Linzverbuchte er vier Treffer und drei Torvorlagen. Die AHL-Dauerbrenner Simonund Valentin Hammerle kehren gegen Feldkirch wieder in das Aufgebot zurück. Von den drei Stürmern, die Österreich jüngst bei der U20-Weltmeisterschaft in Kanada vertreten hatten, kommt Finn van Ee ins Lineup. Fabian Hochegger wird hingegen nach den World Juniors vorerst nicht mehr in seine Heimatstadt zurückkehren und  die Saison wie geplantbei seinem angestammten Klub Drummondville in der QMJHL beenden.

Im Duell mit der VEU Feldkirch können die jungen Rotjacken außerdem auf Verstärkung aus der Kampfmannschaft bauen: Mit den Verteidigern Kele Stefflerund Michael Kernberger sowie den Angreifern Daniel ObersteinerDennis Sticha und Marcel Witting werden gleich fünf Cracks, die in den vergangenen ICE-Partien weniger Eiszeit erhalten haben, am für die „Erste“ spielfreien Dienstag im Farmteam auflaufen. 

ring-sports.at / Presseaussendung EC KAC