Nun ist es also offiziell. Der Hockey Club Meran hat einen Antrag auf Aufnahme in die AlpsHL gestellt. Aktuell wartet man auf eine Antwort.

Der Vorstand von Meran hat nun beschlossen, trotz der COVID19-Krise den schwierigen Weg über die AlpsHL/IHL Serie A zu gehen. Aus diesem Grund wurde auch ein Antrag auf Aufnahme gestellt.

„Teile des Vorstandes haben sich, trotz der COVID19-Krise dazu entschieden, den schwierigen Weg der ALPS/IHL Serie A zu gehen und haben daher den Antrag für die ALPS/IHL Serie A gestellt. Von dieser Seite aus wurde uns bereits letztes Jahr nur mündlich mitgeteilt, dass eine WILD CARD für den HCM kein Problem wäre. Bis heute warten wir jedoch immer noch auf eine schriftliche Antwort“, so die Stellungnahme aus Meran.

Die Kaderplanung ist bereits weit fortgeschritten und die Spieler selbst sind scheinbar bereit, ein finanzielles Opfer zu bringen. Meran will sich im ersten Jahr im Mittelfeld behaupten und sich auch dementsprechend verstärken.

Man hofft nun, dass es bald eine schriftliche Zusage geben wird, damit die Teilnahme auch offiziell bestätigt wird.

ring-sports.at