Foto: Joakim Mattson - helahalsingland.se

Der EC Die Adler Stadtwerke Kitzbühel sichert sich die Dienste der Schweden Linus und Pontus Wernerson. Mit Fritz und Willi Schröder sowie Florian und Manuel Eder fliegen für Kitzbühels Adler bereits zwei Brüderpaare über das Eis. Nun gesellt sich ein drittes hinzu und diese beiden sind äußerlich nur durch ihre Rückennummer unterscheidbar: Aus Schweden stoßen Linus und Pontus Wernerson zum EC Die Adler Stadtwerke Kitzbühel, 26-jährige und eineiige Zwillinge. Die letzten drei Saisonen standen die Stürmer für Östersunds in Schwedens Division 1 unter Vertrag. Für die Wernersons ist der EC Kitzbühel die erste Auslandsstation und bislang verliefen ihrer Karrieren im Gleichschritt: Noch nie spielten sie für unterschiedliche Vereine: „Ja, wir haben bislang immer für dasselbe Team gespielt. Würde sich eine gute Gelegenheit bieten, dass wir getrennte Wege gehen, würden wir darüber natürlich nachdenken, aber lieber spielen wir zusammen“, sagt Linus, der um eine Minute älter ist als Pontus. „Über einen Wechsel ins Ausland haben wir schon ein paar Jahre lang nachgedacht und jetzt fühlt es sich richtig an. Wir haben über den EC Kitzbühel viel Gutes gehört und das Gespräch mit Trainer Charles Franzen war ebenso sehr erfreulich. Er kennt uns als Spieler – wir haben schon gegen Teams gespielt, die er trainiert hat“, erklärt Linus die Antriebe der beiden. Was die Zwillinge voneinander unterscheidet, ist für ihn eine schwierige Frage: „Dafür sollte man uns am besten kennenlernen.“

Presseaussendung EC Kitzbühel
ring-sports.at