VEU gewinnt Duell und holt volle Punkte, trotz Niederlage bei den Adlern

Eine enge Sache war das Retourspiel in Kitzbühel für die Feldkircher. Schlussendlich konnte sich die VEU mit einem Gesamtscore von 8:7 durchsetzen und die ersten drei Punkte der jungen Saison für sich gutbuchen. Trotzdem war Headcoach Michael Lampert nicht restlos zufrieden mit dem Auftritt seiner Mannschaft: „Wir haben die vollen Punkte und das erste schwere Auswärtsspiel hinter uns. Das ist das Positive. Wir haben aber nicht gut gespielt, vor allem in der Defensive haben wir uns zu viele Fehler geleistet. Jetzt schauen wir nach Vorne. Am Wochenende wartet im Auswärtsderby beim EHC erneut ein sehr schwerer Gegner auf uns.“

Im ersten Drittel war es ein Spiel auf Augenhöhe. Bereits in der zweiten Spielminute konnten die Adler in Führung gehen. Wieder war es Mikael Johansson der schon alle Tore für die Adler beim Spiel in Feldkirch erzielt hatte. Vier Minuten später fand die VEU im Powerplay die Antwort. Jakob Stukel traf nach Zuspiel von Stanley und Birnstill zum Ausgleich. Mit dem 1:1 ging es erstmals in die Drittelpause.

In der ersten Hälfte des zweiten Abschnitts waren die Feldkircher Gäste sehr effektiv und stellten auf 3:1. Zunächst traf Christoph Draschkowitz zur Führung, ehe Kevin Puschnik nachlegte und die Feldkircher ein großes Stück Richtung Gewinn der ersten Return to Play Runde brachte. Doch danach kassierten die VEU Cracks vier Strafen in Folge und mussten in der 31 Minute einen Unterzahltreffer, erneut von Johansson, hinnehmen. Kurz vor Drittelende gelang den Hausherren durch Pontus Wernserson Libäk der Ausgleich.

Im Schlussabschnitt zeigten die Hausherren das sie nicht gewillt waren sich geschlagen zu geben. Die Adler drückten aufs Tempo und hatten deutlich mehr vom Spiel. Nicht unverdient vom Spielverlauf war dann auch der 4:3 Führungstreffer. Wieder war es der junge Schwede mit der Rückennummer 8, der traf. Ein Assists kam dabei von Zwillingsbruder Linus. Doch es sollte schlussendlich nicht reichen für die Gamsstädter, um zumindest die Verlängerung zu erreichen. Auch wenn die Adler sich im Feldkircher Drittel festkrallten und den Torhüter vom Eis nahmen, konnten sie das Handicap vom Auswärtsspiel in Feldkirch nichtmehr wett machen. Damit sicherte sich die VEU die ersten drei Punkte und liegt auf dem fünften Tabellenplatz.

EC „Die Adler“ Stadtwerke Kitzbühel – VEU Feldkirch 4:3 (1:1, 2:2,1:0)
Kitzbühel, Sportpark, 147 Zuschauer, Donnerstag 08.10.2020
Torfolge: 1:0 Johansson (2), 1:1 Stukel (6 PP1), 1:2 Draschkowitz (22 PP1), 1:3 Puschnik (27), 2:3 Johansson (31 PP1), 3:3 Wernerson Libäck P. (39), 4:3 Wernerson Libäck (55)

Presseaussendung VEU Feldkirch

Bild:VEU Feldkirch

ring-sports.at