Foto: hkMedia

Für die Rittner Buam hat die Alps Hockey League 2020/21 mit einem Sieg gegen die Wipptal Broncos Weihenstephan begonnen. Die Blau-Roten setzten sich am Samstagabend auswärts in Sterzing nach einer turbulenten Partie 6:5 durch. Bereits in fünf Tagen steigt am Donnerstag, 8. Oktober ab 20 Uhr in der Ritten Arena das Retourmatch in dieser sogenannten Return-to-Play-Phase.  

Während die Rittner Buam in Bestbesetzung antreten konnten, fehlten bei den Sterzingern mit Goalie Jonathan Reinhart, sowie den beiden Angreifern Dante Hannoun und Ryan Valentini gleich drei Transferkartenspieler. Davon merkte man bei den engagierten Hausherren aber nichts, denn nach nur 86 Sekunden staubte Paul Eisendle zur 1:0-Führung ab. Die Antwort der Buam ließ nicht lange auf sich warten, doch Lutz‘ Schuss von der Blauen Linie war für Sterzings Goalie Rabanser leichte Beute. Wenig später tauchte Soraruf völlig alleine vor Treibenreif auf, doch dieses Mal blieb die Rittner Nummer 1 Sieger. Auch Goochs Schuss konnte Treibenreif noch abwehren, bevor Hackhofer aus kürzester Distanz den Puck über die Linie drückte und auf 2:0 erhöhte (11.). 

Spätestens nach den furiosen Anfangsminuten der Broncos war die Heiskanen-Truppe hellwach. Zunächst vergab Sharp die beste Chance des ersten Drittels (15.), als dieser völlig allein vor Rabanser auftauchte. 1.11 Minuten vor der Pause klappte es mit dem Anschlusstreffer dann doch, als Lutz mit einem satten Schuss ins kurze Eck traf. Beinahe hätten die Hausherren fünf Sekunden vor der Sirene den Zwei-Tore-Vorsprung wiederhergestellt, doch Gooch bekam zu wenig Druck auf die Scheibe. 

Die Rittner Buam wenden im Mitteldrittel das Blatt

Nach der ersten Pause waren knapp vier Minuten gespielt, als Christoph Vigl für die Rittner Buam den Ausgleich erzielte. Das Tor wurde erst nach Studium des Videobeweises gegeben. Für die Gäste kam es noch besser, denn in der 27. Minute brachte Markus Spinell die Buam in Überzahl zum ersten Mal in dieser Begegnung in Führung. Nach etwas mehr als einer halben Stunde jubelten die Gäste dann zum vierten Mal, als Tudin vor dem Broncos-Gehäuse am schnellsten schaltete und den Puck ins Netz hievte (32.57). Als die nun blendend aufgelegte Paradelinie der Blau-Roten mit Kapitän Tudin auf 5:2 stellte (35.24), war in Sterzing vermeintlich eine Vorentscheidung gefallen. Auch, weil sich die Broncos immer wieder an Treibenreif die Zähne ausbissen. 

Im letzten Spielabschnitt machten es die Wipptaler aber noch einmal spannend. Die Rittner Buam agierten zu undiszipliniert, kassierten unnötige Zeitstrafen und wurden jeweils in Unterzahl mit einem Doppelschlag binnen einer knappen Minute durch Nicolai (46.54) und Mantinger (47.56) bestraft. 

Broncos kommen zum Ausgleich – Lutz macht den Sack zu

Jetzt war das Match wieder völlig offen. Spätestens als Mantinger zehn Minuten vor Schluss ausglich, war die Weihenstephan Arena ein Tollhaus – und das Match begann von Neuem. Sechs Minuten vor Schluss netzten die Rittner Buam zum sechsten Mal ein – dieser Treffer wurde nach Studium des Videobeweises aber nicht gegeben. 79 Sekunden vor der Schluss-Sirene fiel der Rittner Siegtreffer dann doch, als Lutz auf 6:5 stellte. 

Für die Rittner Buam war es der siebte Sieg im neunten Aufeinandertreffen mit den Wipptal Broncos in der Alps Hockey League. Die Broncos haben am Donnerstag, 10. Oktober beim Retourmatch in der Ritten Arena die Chance zur Revanche. Anpfiff ist um 20 Uhr. 

Wipptal Broncos Weihenstephan – Rittner Buam 5:6 (2:1, 0:4, 3:1)

Tore: 1:0 Eisendle (1.26), 2:0 Hackhofer (10.28), 2:1 Andreas Lutz (18.49/PP), 2:2 Christoph Vigl (23.58), 2:3 Markus Spinell (26.44/PP), 2:4 Dan Tudin (32.57), 2:5 Dan Tudin (35.24), 3:5 Nicolai (46.54/PP), 4:5 Mantinger (47.56/PP), 5:5 Mantinger (49.33), 5:6 Andreas Lutz (58.41)

Presseaussendung Rittner Buam
Foto: hkMedia

ring-sports.at