Die Red Bull Hockey Juniors mussten sich im ersten Saisonspiel bei Titelaspirant HC Pustertal mit 3:1 geschlagen geben. Den Ehrentreffer für die Juniors erzielte Tim Harnisch. In der ersten Phase der neuen Alps Hockey League Saison stehen in den ersten Runden die sogenannten Return-2-Play Spielen auf dem Programm. Neben Pustertal treffen die Juniors in dieser Phase noch auf Sterzing und Ritten. Bereits am kommenden Donnerstag kommt es zum Rückspiel der beiden Teams in der Eisarena Salzburg. 

Die Juniors, die heute einzig Verteidiger Philipp Mass vorgeben mussten, starteten ambitioniert in das erste Saisonspiel. Ein Powerplay in der neunten Spielminute währte nur kurz und die personelle Überlegenheit war nach 19 Sekunden vorbei. Auch wenn die jungen Cracks gegenüber den routinierten Südtirolern keinen Respekt zeigten, waren die Hausherren klar die dominierende Mannschaft im ersten Drittel. So gingen sie auch mit dem 1:0 in die erste Pause. Für Pustertal traf Brett Perlini, der in den vergangenen drei Spielzeiten der Elite Ice Hockey League in Großbritannien seinen Stempel aufgedrückt hat.

Mit einem Start nach Maß in den zweiten Spielabschnitt gelang den Juniors prompt der Ausgleich. Lediglich dreizehn Sekunden benötigte Tim Harnisch, um das 1:1 zu erzielen. Das Zuspiel kam von Maxi Rebernig – beide durften in der Pre-Season bereits mit dem EC Red Bull Salzburg auflaufen. Doch der Spielstand hielt nicht lange. Nur 93 Sekunden später erzielte Raphael Andergassen die erneute Führung für die Wölfe. Der 18-jährige Florian Bugl, der heute sein Debüt im Senioren-Eishockey gab, hatte auch in weiterer Folge alle Hände voll zu tun. 

Das sich die jungen Red Bulls auch weiter nicht versteckten, zeigte ein Blick auf die Strafen. Bei vielen Härteeinlagen schickte das Schiedsrichterduo meist beide Hitzköpfe auf die Strafbank, was den Teams viel Platz auf dem Eis einbrachte. Mit ihrem temporeichen Spiel verschafften sich die Juniors immer wieder Chancen, doch der erneute Ausgleich wollte nicht gelingen. Am Ende schnürte Andergassen im Powerplay einen Doppelpack und besiegelte mit dem 3:1-Treffer die Niederlage der Juniors. Bereits am kommenden Donnerstag bietet sich die Revanche, wenn die Red Bulls die Wölfe aus Pustertal um 19:15 Uhr in der Eisarena Salzburg empfangen. Das Spiel gibt es als Livestream über Facebook (@ Red Bull Eishockey Akademie) und findet unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. 
             

Alps Hockey League – Return-2-Play
HC Pustertal – Red Bull Hockey Juniors 3:1 (1:0, 1:1, 1:0)
Tore: Berlini (13.), Andergassen (22.,46./PP) bzw. Harnisch (21.)

Presseaussendung EC Red Bull Salzburg
ring-sports.at