Dem HC Meran wurde zuletzt eine Teilnahme an der AlpsHL nicht gestattet. Als Grund wurde angegeben, dass die Anmeldefrist verpasst wurde. Doch der HC Meran gibt sich noch nicht geschlagen und kämpft weiter um den Einstieg.

Der HC Meran hat heute in einer ausführlichen Stellungnahme den Ablauf der letzten Wochen skizziert. Zunächst hat man an einem Konzept für eine rein italienische Liga gebastelt, nach der Absage an dieses Projekt wollte man sich nun für die AlpsHL melden. Allerdings verpasste man die Frist. Meran gibt nun aber an, dass man bereits im Dezember 2019 die Absicht, in die AlpsHL einzusteigen, bei den Verantwortlichen deponierte. Trotzdem gab es anscheinend von den Verantwortlichen keine Informationen an den HC Meran, wann die Frist endet. Man hofft in diesem Fall nun auf eine Ausnahme, wie es bereits in der Vergangenheit praktiziert wurde.

Es wird also wohl auch hier noch einmal zu Gesprächen hinter den Kulissen kommen.

ring-sports.at