Bild: EHC Lustenau / Facebook / Aussendung

Mit einem 4:1 Auswärtssieg gegen den EC Bregenzerwald startet der EHC Lustenau optimal in die neue Saison und schafft sich somit eine sehr gute Ausgangsposition für das Rückspiel gegen die Wälder, welches am kommenden Donnerstag um 19.30 Uhr in der Rheinhalle Lustenau stattfindet. Erst nach diesem Retourspiel werden die ersten Punkte in der Alps Hockey-League vergeben.

Wie aus der Pistole geschossen starten die Lustenauer in das Derby gegen den EC Bregenzerwald. Nach nur gerade 78 gespielten Sekunden kann der EHC Lustenau den ersten Angriff mit einem Torjubel abschließen. Stefan Hrdina schlenzt den Puck vor das Gehäuse des Wälder Torhüters Felix Beck. Diesem ist die Sicht verstellt und somit steht es 1:0 für die Sticker. Durch einige teilweise fragwürdige Schiedsrichterentscheidungen sehen sich die Lustenauer mit einigen Unterzahl-Situationen konfrontiert. In der vierten Spielminute agieren die Wälder beinahe zwei Minuten lang in doppelter Überzahl. Doch die Defensive der Gäste – angeführt von einem glänzend agierenden Torhüter Toni Morrone – hält stand. Bei Kräftegleichheit auf dem Eis sind die Lustenauer meist einen Schritt schneller und das Spielgeschehen verlagert sich mehr und mehr in die Defensivzone der Gastgeber. Doch auch der Wälder Torhüter Felix Beck erwischt einen glänzenden Tag und somit geht es mit der knappen 1:0 Führung für Lustenau in die erste Drittelpause.

Auch im zweiten Spielabschnitt dominieren die Gäste das Spiel und kommen zu einigen Möglichkeiten, doch auch die Wälder sind bei ihren schnell vorgetragenen Kontern brandgefährlich. Nach einem schönen Alleingang von Dominic Haberl kann dieser einen Angriff in der 33. Minute zum 2:0 für Lustenau abschließen. Doch die Wälder haben die richtige Anwort und verkürzen nur drei Minuten durch Felix Zipperle auf 1:2. Mit diesem Spielstand geht es in das letzte und entscheidende Spieldrittel.

Wieder haben die Lustenauer den besseren Start, wieder ist es Lustenaus Verteidiger Stefan Hrdina, der Torhüter Felix Beck – diesmal nach 91 gespielten Sekunden zum 3:1 bezwingt. Hrdina umkurvt das Tor und scheitert beim ersten versuch am Wälder Torhüter Beck. Seinen eigenen Rebound kann jedoch Hrdina zum 3:1 verwerten und lässt dabei Beck keine Abwehrmöglichkeit. In weiterer Folge verwalten die Lustenauer geschickt den Vorsprung und können diesen knapp neun Minuten vor Spielende sogar auf 4:1 ausbauen. Aus einem Gestocher heraus ist es schlussendlich Lustenaus Kapitän Max Wilfan, der den Wälder Keeper zum vierten Mal an diesem Abend bezwingt. Mit diesem Erfolg haben die Lustenauer eine sehr gute Ausgangsposition für das Rückspiel, welches am kommenden Donnerstag um 19.30 Uhr in der Rheinhalle stattfindet.

EC Bregenzerwald : EHC Lustenau 1: 4 (0:1 / 1:1 : 0:2)
Torschütze EC Bregenzerwald: Felix Zipperle (36. Min.)
Torschützen EHC Lustenau: Stefan Hrdina (2. Min. / 42. Min.), Dominic Haberl (33. Min.), Max Wilfan (51. Min.)

Presseaussendung EHC Lustenau

ring-sports.at