Bild: EHC Lustenau / Facebook / Aussendung

VEU unterliegt EHC im Finale des Valcome TV Tournaments, KAC II sichert sich Rang 3

Mit einem Finalsieg des EHC Lustenau über die gastgebende VEU Feldkirch endete das Vorbereitungsturnier auf die Alps Hockey League Saison. Durch die Corona bedingten Auflagen der Behörden mit einer minimalen Zuschauerkulisse, die eine Derbystimmung kaum aufkommen ließ und in einer der größten Hallen des Landes eine teils gespenstische Leere erzeugte.

Durch das Livestreaming von Velcome TV konnten weitere Eishockeyfans am Geschehen teilhaben. Auch die Anhänger der angereisten Gäste aus Klagenfurt und Linz konnten so ihre Mannschaften beobachten.

Wie aus der Pistole geschossen starteten die Lustenauer ins erste Drittel und übten von Beginn an mächtig Druck auf die Defensive der VEU aus. In der achten Spielminute war es Chris D’Alvise der den EHC in Führung brachte. Noch im ersten Abschnitt legte der schwedische Legionär in Diensten der Lustenauer, Emil Bemjo, zwei weitere Treffer nach und stellte so auch den Pausenstand von 0:3 her.

Mit dem schweren Manko im Rücken starteten die Hausherren dann ins Mitteldrittel. Die VEU Cracks zeigten mehr Aggressivität wie noch im Startdrittel und obwohl der EHC noch etwas mehr vom Spiel hatte, wurde es auch ums EHC Gehäuse ein ums andere Mal gefährlich. Schlussendlich war es Martin Mairitsch der über den ersten VEU Treffer des Abends jubeln konnte. Doch der EHC antwortet durch den dritten Bemjo Treffer zum 1:4. Kevin Puschnik traf vor dem erneuten Seitenwechsel zum 2:4 und ließ die Feldkirchfans wieder hoffen.

Im Schlussdrittel spielten die Lustenauer abgebrüht und trafen durch D’Alvise zum 5:2 aus Sicht der Gäste. Die Feldkircher vergaben im dritten Abschnitt zu viele Chancen um doch noch herankommen zu können. Ein Pass der Marke Grenzgenial von Neuzugang Jakob Stukel leitete den 3:5 Anschlusstreffer von Kevin Puschnik ein. In den letzten Minuten versuchten die Feldkircher alles, doch es blieb beim selben Spielstand. Damit gewann der EHC Lustenau das Vorbereitungsturnier auf die kommende Alps Hockey League Saison.

VEU Feldkirch – EHC Lustenau 3:5 (0:3, 2:1, 1:1)
Feldkirch, Vorarlberghalle, 249 Zuschauer
Torfolge: 0:1 D`Alvise, 0:2 Bemjo, 0:3 Bemjo, 1:3 Mairitsch, 1:4 Bemjo, 2:4 Puschnik, 2:5 B, 3:5 Puschnik

Im Match davor hatte sich der KAC II in einer hart umkämpften Partie im Penaltyschiessen gegen die Steel Wings Linz durchgesetzt.

Nach einer 2:0 Führung im ersten Abschnitt durch die Rotjacken, zeigten die Linzer Kämpferqualitäten. Zunächst gelang Müller das 1:2. darauf antwortete der KAC aber prompt mit dem dritten Treffer. Noch in Abschnitt Zwei legten die Linzer aber noch einen drauf und verkürzten wieder.

Im Schlussdrittel gelang den Steel Wings der Ausgleich und da danach keine Mannschaft mehr ins Schwarze traf, musste die Entscheidung im Penaltyschiessen fallen. Währen die Linzer nur einen Penalty verwandeln konnten, machten die Rotjacken mit zwei Treffern, aus drei Möglichkeiten alles klar und holten sich den dritten Tabellenplatz im Turnier.

EC KAC II – Steel Wings Linz 4:3 n.P. (2:0,1:2,0:1)
Feldkirch Vorarlberghalle, 170 Zuschauer

Presseaussendung VEU Feldkirch

ring-sports.at