HK SZ Olimpija Ljubljana ließ HDD SIJ Acroni Jesenice im Derby keine Chance und legte im Return-2-Play Duell mit dem Rivalen aus Jesenice mit einem 6:1-Heimsieg deutlich vor. Bereits nach 51 Sekunden eröffnete Miha Zajc den Torreigen für Ljubljana. Es war zugleich das erste Tor der fünften Alps Hockey League-Saison. Nach dem ersten Drittel führten die Hausherren bereits mit 3:0. Im Zweiten Spielabschnitt kamen die Gäste etwas besser ins Spiel. In Spielminute 28 gelang Zan Jezovsek im Powerplay der Treffer zum 1:3. Daraufhin erhöhte der AHL-Champion von 2019 aus Ljubljana erneut die Schlagzahl und gewann am Ende deutlich mit 6:1. Im Rückspiel kommenden Donnerstag muss Jesenice somit einen Fünf-Tore-Rückstand wettmachen. 

HK SZ Olimpija Ljubljana – HDD SIJ Acroni Jesenice 6:1 (3:0, 1:1, 2:0)
Referees: BULOVEC, REZEK, MIKLIC, SNOJ I Zuseher: 400
Goals HKO: 1:0 Zajc M. (1. Cimzar T. – Magovac A.), 2:0 Brus N. (2. Bohinc M.), 3:0 Music A. (15./SH1 Pance Z. – Logar M.), 4:1 Bohinc M. (37. Music A. – Ropret A.), 5:1 Zajc M. (54. Sotlar J. – Stebih M.), 6:1 Sever M. (58./PP1 Cimzar T. – Sotlar J.)
Goal JES: 3:1 Jezovsek Z. (28./PP1 Tomazevic B.)

Presseaussendung Alps Hockey League

ring-sports.at