Alps Hockey League
Foto: (c)Robert Broger/blende47)
Trotz zwischenzeitlicher Zwei Tore Führung kann der EC Bregenzerwald nur einen Zähler im Messestadion behalten. Die Rittner Buam schaffen es, das Spiel in die Nachspielzeit zu retten und holen sich im Penaltyschießen den Zusatzpunkt.

Nach dem ersten Abschnitt hätte wohl niemand mit einer derart engen Zitterpartie gerechnet. Die Wälder zeigten sich trotz der vergangenen Niederlagen von ihrer besten Seite und nahmen den Kasten der Gäste von Beginn weg unter Beschuss. Die Rittner Buam ihrerseits waren in der Defensive besonders fehleranfällig, so war man mit dem 2:1 noch gut bedient. Bereits nach 84 Sekunden konnten die Wälder durch einen unhaltbaren Kreuzeckschuss von Julian Metzler in Führung gehen. (Beo Projekt GmbH gratuliert seinem Future Club Spieler.) Roberts Lipsbergs lieferte etwas später eine schöne Einzelaktion, kurvte nach Belieben im Angriffsdrittel herum, bis er schließlich den geeigneten Augenblick abpasste um auf 2:0 zu stellen. (7. Individualsponsor KleGü gratuliert seinem Spieler.) 30 Sekunden agierten die Hausherren dann etwas zu fahrlässig, Sharp bestrafte dies mit dem Anschlusstreffer der Rittner.

Im Mitteldrittel zeigten sich die Gäste dann plötzlich auf Augenhöhe und konnten schließlich nicht unverdient durch Simon Kostner ausgleichen. (35.) Die Wälder hatten im Anschluss wieder etwas mehr Zugriff und Egger spielte Kai Fässler das 3:2 auf die Schaufel. (36. WTV- Die Wäscherei für Tirol und Vorarlberg gratuliert ihrem Future Club Spieler.) Eigentlich hatten es die Gastgeber im Anschluss selbst in der Hand davonzuziehen, Ritten fasste kurz hintereinander zwei Strafen aus. Doch 40 Sekunden doppelte Überzahl reichten nicht aus, man ging mit dem knappen Vorsprung in die zweite Drittelpause.

Nach der Eisreinigung sollte sich das Blatt dann endgültig Richtung Gäste wenden, Sharp wusste den Verkehr vor Felix Beck zu nutzen und glich zum zweiten Mal an diesem Abend für die Rittner Buam aus. (55.) Da die Wälder im Anschluss eine weitere Powerplaymöglichkeit liegen ließen, ging das Spiel in die Verlängerung. Dort hatten die Juurikkala Schützlinge mehrmals Glück, doch das endete im Penaltyschießen. Da Lipsbergs und Åkerman vergaben, nahmen die Südtiroler den Zusatzpunkt durch die Treffer von Sharp und Kostner mit über den Brenner. „Es läuft momentan immer nach dem gleichen Muster ab. Wir führen, kriegen den späten Ausgleich und verlieren dann in der regulären Zeit oder der Overtime. Es ist nicht einfach, ich denke wir waren auch heute über 60 Minuten gesehen, dass bessere Team, aber wir bekommen das momentan nicht auf der Anzeigetafel zu sehen.“, ließ Markus Juurikkala wissen. Bereits am kommenden Mittwoch steht das nächste Heimspiel auf dem Programm. Der HC Fassa ist im Messestadion zu Gast.

Nächstes Alps Hockey League Heimspiel ECB: Mittwoch, den 10.02.2021 um 19:30 Uhr gegen den HC Fassa Falcons im Messestadion Dornbirn

Presseaussendung EC Bregenzerwald