Manager Gregor Baumgartner (Black Wings Linz) Black Wings Linz, Eishockey, Bild: BWL Eisenbauer

General Manager Gregor Baumgartner nimmt zur aktuellen Situation der Steinbach Black Wings 1992 Stellung auf der Klubhomepage und bezieht sich unter anderem auch auf die Vorwürfe der ausstehenden Gehaltszahlungen an ehemalige Spieler.

Warum wurden die Spielergehälter nicht bezahlt?

Zuerst möchte ich zu dem Fanplakat Stellung beziehen, das an der LINZ AG Eisarena angebracht wurde und worauf geschrieben stand, dass wir Spielergehälter nicht bezahlt hätten. Ganz wichtig ist, dass bei den Spielern die bei uns unter Vertrag stehen, die auch heuer bei uns spielen, ganz normal ihr Gehalt ausbezahlt wird.

Zu Spielern die in der letzten Saison hier gespielt haben, kann ich mich rechtlich nicht dazu äußern, da man nicht über ein laufendes Gerichtsverfahren spricht. Fakt ist, dass einige Spieler geklagt haben und schlussendlich muss das Gericht eine Entscheidung treffen und die ist dann bindend für alle. Eigentlich ist es ja nicht mein Thema, denn ich war in der letzten Saison noch nicht in dieser Position. In dieser Saison läuft alles ordnungsgemäß abläuft.

Sollte man die fehlenden Gehälter nicht gleich ausbezahlen?

Im Grunde geht es nicht darum, dass wir die Spieler nicht bezahlen wollten, sondern es wurden alle Spieler bezahlt die den Verein nicht geklagt haben. Peter Freunschlag hat ihnen mitgeteilt, dass es eine Förderung geben wird und, dass – wie in den letzten 14 Saisonen auch – alles ausbezahlt wird. Die Spieler, die sich relativ schnell dazu entschlossen haben, den Verein nach der Saison zu verklagen werden noch warten müssen bzw. wird das Gericht entscheiden, wer einen Anspruch hat und wer nicht. Aber um mich zu wiederholen, ich werde sicher keine Auskunft über ein laufendes Gerichtsverfahren geben.

Gibt es einen Grund warum nicht alle Spieler geklagt haben?

Ja es gibt einen Grund. Einige Spieler sind unter Vertrag bei einer Agentur aber weiter möchte ich nicht ins Detail gehen. Ich habe in Linz jahrelang gespielt und uns wurden die Gehälter immer ausbezahlt. Es ist für mich nicht einfach, in so einer Situation Stellung zu nehmen, denn ich finde es schade, dass man alle in einen Topf wirft. Die Spieler haben es meiner Meinung nach nicht verdient, dass so viel Unruhe gestiftet wird.

Mit Steinbach wurde während der Coronakrise ein neuer Hauptsponsor gefunden. Sind diese und nächste Saison abgesichert?

Wir leben alle in einer sehr schwierigen Zeit. Die Corona-Pandemie hat uns alle fest im Griff. Nicht nur im Sport ist das so, sondern auch im öffentlichen Bereich.

Wir sind abhängig von Förderungen, die wir vom Bund erhalten und hoffen auch, dass diese dementsprechend fließen, um den Verein am Leben erhalten zu können. Ich glaube aber, dass das nicht nur bei den Steinbach Black Wings der Fall ist, sondern auch bei einigen anderen Vereinen, die auch ums Überleben kämpfen. Hier sollte man nicht nur von Profi- bzw. Bundesligaklubs sprechen, sondern auch von Amateur- und Hobbyvereinen.

Was möchtest du den Fans gerne noch sagen?

Ich verstehe den Unmut der Fans, ich habe diesen hin und wieder selbst miterlebt als Spieler in Linz. Der Verein ist momentan nicht an seinem Höhepunkt, aber gerade da brauchen wir die Unterstützung der Linzer Fans. Es kann nur in kleinen Schritten vorangehen. Wir haben jetzt einen Spieler geholt, der uns einen kleinen Schritt nach vorne bringen soll. Ich werde in kleinen Schritten weiterarbeiten, um wie auch letztens erwähnt, wirtschaftlich stabil sein zu können. Ich hoffe, dass auch eine gewisse Geduld bei den Fans da ist, damit sie verstehen, dass es nicht nur bei der Mannschaft zu größeren Umbauarbeiten gekommen ist, sondern auch im Hintergrund.

Wir bauen gemeinsam eine gute Organisationstruktur auf, die dann positive Ergebnisse am Eis abliefern kann. Ich habe mich schon einmal geäußert zu einem Statement, dass wir ein europäischer Topklub sein können. Das war nicht kurzfristig gedacht. Langfristig habe ich einen Plan, der 1-3-, 3-5- und 5-10 Jahre dauert und das ist natürlich ein längerer Zeitraum, um meinen Plan umzusetzen. Der Weg kann nicht nach 3-4 Monaten schon beendet sein.

ring-sports.at
Black Wings 1992