Bild: VSV/Krammer

Die Grunddurchgangs-Bilanz der „Adler“ gegen die Gegner in der morgen, Freitag, startenden Qualifikationsrunde ist absolut ernüchternd: Gegen Bratislava und Innsbruck gelang kein einziger Sieg nach regulärer Spielzeit. Auch gegen Graz konnten die Blau-Weißen in nur einem von vier Spielen voll punkten. Nur gegen Linz ist die Bilanz mit jeweils zwei Siegen ausgeglichen. Dennoch haben die „Adler“ keineswegs die Saison abgeschrieben – ganz im Gegenteil, jetzt geht es für Jamie Fraser und Co. erst richtig los: Mit einem Bonuspunkt und drei Zählern Rückstand auf einen Play-off-Rang ist in den verbleibenden zehn Spielen der Zwischenrunde noch alles möglich. Vorausgesetzt die „Adler“ zeigen endlich das, was sie auch können!

Rauchenwald:​ „ Es gibt keine Ausreden mehr. Jedes Spiel ist jetzt wie ein Finalspiel zu sehen. Deshalb erwarte ich mir auch von jedem einzelnen Spieler vollen Einsatz und den unbedingten Willen zu gewinnen – in jedem Spiel!“ Wir werden, so Rauchenwald, in der Qualifikationsrunde wohl sechs bis sieben Siege benötigen – die ersten drei Spiele gegen Bratislava auswärts und dann zu Hause gegen Dornbirn und Linz könnte jedoch schon vorentscheidenden Charakter haben. „Ich hoffe, dass unsere neu aufgestellte Defensive schon morgen gegen Bratislava den nötigen Rückhalt bietet.“

Auch ​Headcoach Rob Daum​ sieht die Chancen, ins Viertelfinale einzuziehen, als absolut intakt an: „Es wird nicht einfach, aber wir sind gut vorbereitet: Wir werden schon heute in die Slowakei anreisen, um ausgeruht und perfekt vorbereitet ins Match zu gehen. Eines ist klar: Wir werden alles geben, um ins Play-off Viertelfinale einzuziehen!“

Positiv: Die Verletzten-Situation scheint sich bei den „Adler“ leicht zu entspannen – auch wenn weiterhin einige ganz wichtige Spieler fehlen beziehungsweise bereits vorzeitig die Saison beenden mussten, werden zumindest mit ​Jordan Caron​ und ​Kapitän Jamie Fraser zwei absolute Leistungsträger ins Team zurückkehren. Daum: „Das ist enorm wichtig, gleichzeitig haben wir mit Josef Hrabal einen erfahrenen Spieler dazu bekommen, der uns sicherlich helfen kann!“

Der tschechische Neuzugang​ ​wird​ ​morgen mit Jamie Fraser ein Verteidiger-Paar bilden und sein Debüt im „Adlerhorst“ geben. Er soll mit seiner Erfahrung und spielerischen Qualität den Blau-Weißen mehr Stabilität in der Defensive geben, aber auch offensiv Akzente setzen: „Ich bin vom Team sehr gut aufgenommen worden. Wir haben diese Woche gut trainiert und wollen unbedingt noch die Play-off-Qualifikation schaffen. Gegen Bratislava wollen wir schon den ersten Schritt dazu setzen. Wir sind bereit”, so ​Hrabal​. Die „Adler“ sind bereits heute, Mittag, in die Slowakei aufgebrochen.

ring-sports.at
Presseaussendung EC VSV