Bild: STEHV

Patrick Harand übernimmt ab sofort die sportliche Leitung der 99ers Juniors. Somit kehrt der 36-Jährige, wie im Jänner bereits vereinbart, in den Nachwuchsbereich zurück.

Harand, nun verantwortlich von den Anfängern bis zur U14, soll die Lücke zwischen Jugend und Akademie schließen. Mit diesem wichtigen Schritt kommt es zu einer weiteren Professionalisierung der Nachwuchsausbildung in Graz mit dem Ziel , dass die jungen Cracks über die Jugend und in Folge über die Akademie den Weg in die Kampfmannschaft finden. Die Moser Medical Graz99ers stehen mit den Juniors und der Akademie im ständigen Austausch und dementsprechend wurde in den letzten Wochen und Monaten einiges neu strukturiert. Patrick Harand ist ein erster wichtiger Baustein, weitere wesentliche Schritte werden in den kommenden Wochen folgen.

„Mir liegt die Jugend sehr am Herzen. Das war auch der Grund, warum ich letztes Jahr nach Graz gekommen bin und versucht habe, in der Akademie zu helfen und meine Erfahrungen weiterzugeben. Ebenso eine Herzensangelegenheit sind das österreichische Eishockey und die Nachwuchsarbeit mit Kindern. Ich hab während meiner Zeit bei der Kampfmannschaft die Kleinen richtig vermisst und ich möchte vor allem in Graz etwas vorantreiben. Graz selbst hat jetzt alle Gegebenheiten. Angefangen von der zweiten Eishalle, der Kraftkammer und auch von den Kindern selbst. Natürlich kann man nie genug Kinder im Nachwuchskader haben, da kann für die Zukunft etwas Großes entstehen“, so Patrick Harand.

Als sportlicher Leiter will Patrick Harand zusammen mit seinem erfahrenen Trainerteam die Nachwuchsarbeit weiter ausbauen. „Wir wollen ein Konzept entwickeln, dass für lange Zeit hier besteht und im Nachwuchs Erfolg bringt.“

Ein durchgängiges Trainingskonzept und eine noch engere Zusammenarbeit mit der Akademie und den Graz99ers Juniors, sollen die Zukunft für die Kampfmannschaft der Graz99ers sichern. „Die Kampfmannschaft soll die Möglichkeit haben, auf ihren eigenen Nachwuchs zurückgreifen zu können. Die Spieler sollen von der Jugend in die Akademie wechseln und von der Akademie weiter in die Kampfmannschaft. Das ist das große Ziel.“

ring-sports.at
Presseaussendung Graz99ers