Derzeit gibt es bei Jens Gustafsson eine ausgeglichene Bilanz als Headcoach. Eine Niederlage und ein Sieg gegen den EC KAC stehen zu Buche. Die Grazer planen auch in der kommenden Saison mit dem Schweden hinter der Bande.

Genereal Manager Bernd Vollmann nahm gestern vor dem Spiel bei „Sky Sport Austria“ noch einmal Stellung zur Entlassung von Doug Mason. „Ich glaube, die Gründe waren relativ offensichtlich. Wir haben innerhalb von 12 Matches 11 verloren. Es war eine sehr harte Entscheidung, die wirklich nicht sehr leicht gefallen ist und es war auch ein bisschen Emotion dabei, wie ich Doug Mason leider kündigen musste. Aber aufgrund des Maßnahmenplans, den wir seit 2015/16 für solche Personalentscheidungen haben, wo wir auch externe Experten hinzugezogen haben, war es leider unausweichlich. Wir haben da eine Matrix und nach dieser ist am 26.12. dann recht eindeutig herausgekommen, dass wir einen Trainerwechsel vollziehen müssen.“

Und dann bestätigte Bernd Vollmann, dass man auch in der kommenden Saison mit dem Schweden plant.„Jens war sowieso vorgesehen, als Nachfolger im Sommer. Wir haben mit Jens schon vor zwei Jahren das Gespräch geführt, dass er als Nachfolger von Doug Mason geplant ist. Er ist der Taktikfuchs bei uns, hat in den letzten zwei Jahren sehr viel mitkreiert. Jetzt ist es so weit, dass Jens Gustafsson den Head Coach macht. Wir haben beim ersten Match schon leichte Veränderungen gesehen, die uns unabhängig vom Ergebnis, gefreut haben. Wenn nicht alles schief geht – man weiß es bei diesem Sport nie – dann ist Jens Gustafsson ziemlich sicher nächstes Jahr auch noch Head Coach.“

ring-sports.at
Sky Sports Austria