KITZBUEHEL,AUSTRIA,20.SEP.20 - ICE HOCKEY - Red Bull Salute, match for third place, EC Red Bull Salzburg vs. Vienna Capitals. Image shows the rejoicing of Colin Campbell, Fabio Artner and Jerome Leduc (Capitals). Photo: GEPA pictures/ Thomas Bachun - For editorial use only. Image is free of charge.

Schaut man sich den Kader der Vienna Capitals an, wird man einige bekannte Namen der letzten Saison finden, aber auch einige neue Akteure, die man verpflichtet hat. Mit Ty Loney hat man den Topscorer der vergangenen Spielzeit weiterhin an Bord, mit Holzapfel, Olden, Zalewski, Baun und Kichton wurden die fünf punktebesten Spieler hinter Loney nicht verlängert. Man hat allerdings nachgerüstet, auch auf dem Österreicher-Sektor, wo man Benjamin Nissner wieder in der Hauptstadt hat. In der Preseason konnte man die 99ers und Salzburg nach Penaltyschießen schlagen, den KAC besiegte man mit 7:3, gegen Red Bull München verlor man beim Red Bull Salute knapp.

KADER 2020/21: Hier geht es zur Kaderübersicht

Neuzugänge: In der Abwehr hat man Jerome Leduc geholt, der nach einem Gastspiel in Schweden wieder nach Österreich zurückkehrt. Für Dornbirn absolvierte er 95 Partien im Grunddurchgang und scorte dabei 57 Punkte, nun soll er in Wien für den nötigen Schwung sorgen. Ansonsten tummeln sich die Verpflichtungen alle im Sturm, mit Benjamin Nissner, Marco Richter und Alexander Cijan konnte man drei einheimische Cracks an Land ziehen. Benjamin Nissner kehrt nach einem Jahr bei Tingsryds AIF also wieder zu seinem Stammklub zurück, ebenso in seiner Heimatstadt ist nun Marco Richter, zuletzt beim KAC tätig. Alexander Cijan kommt von den Black Wings, wo er erst 2019 von Salzburg hin gewechselt ist, bei den Bullen verbrachte Cijan fünf Spielzeiten. Mit Colin Campell hat man einen Mann mit viel AHL Erfahrung ins Boot geholt, der Kanadier spielte bei den Grand Rapids Griffins und den Colorado Eagles, nun soll er in Wien für die Tore sorgen. Das soll vorerst auch Graham McPhee, den man sich von den Bakersfield Condors ausgeliehen hat.

Stärken: Zu den Stärken der Wiener wird diese Saison sicher der gute Stamm an Österreichern zählen. Mit Starkbaum, Fischer, Peter, Wukovits, Hartl oder Rotter hat man weiterhin wichtige Leistungsträger unter Vertrag, hinzu kommen die obengenannten Nissner, Richter und Cijan. Dazu hat man mit Wall, Vause und Loney drei Legionäre verlängern können, die in Wien bereits gezeigt haben, wie wichtig sie sind. In der Defensive hat man mit Wall und Leduc zwei starke Imports, dazu kommen Fischer, Hackl, Lakos und Peter, die über viel Erfahrung verfügen, mit Starkbaum im Tor sollte man hier gut aufgestellt sein.

Schwächen: Sollte sich Starkbaum verletzten oder einmal länger ausfallen, müsste man hier wohl nachrüsten, da auch der momentane Zweiertormann Max Zimmermann ausfällt. Im Angriff wurden wie oben erwähnt mit Baun, Zalewski, Holzapfel und Olden gleich 64 Tore aus dem Grunddurchgang abgegeben, man darf gespannt sein, ob man offensiv wieder so durchschlagskräftig ist wie in den vergangenen Jahren.

Verbesserungspotential: Sieht man sich den Kader an, könnte man im Tor und im Sturm nachlegen, dennoch haben die Vienna Capitals auch so wieder einen starken Kader auf dem Papier stehen.

HIER GEHT ES WIEDER ZUR ÜBERSICHT