Bild: fodo.media/Dostal

Gestern am Nachmittag bzw. Abend erreichten auch Ring Sports einige Anrufe bezüglich des geplanten Teamcamps von Teamchef Roger Bader im Februar. Die Klubs sind dementsprechend sauer, wollen keine Spieler abstellen.

Die Kritik aus Klagenfurt, Graz, Villach und auch aus Wien bezüglich dem geplanten Teamcamp (hier zum Nachlesen) von Roger Bader wird immer lauter. „Vor allem in dieser Zeit ein Camp abzuhalten, hat keinen Sinn. Die Ansteckungsgefahr ist groß, Spieler könnten dann in der entscheidenden Phase fehlen“, so ein Klubvertreter gegenüber „Ring Sports“.

In der „Krone“ meldeten sich heute auch KAC General Manager Oliver Pilloni und VSV-Boss Rauchenwald zu Wort. „Ein Wahnsinn. Wir ziehen unter schwierigsten Bedingungen eine Meisterschaft durch. Jetzt kommen so viele Spieler aus allen Regionen Europas zusammen. Wir stellen Spieler nur ab, wenn der Verband eine Haftung übernimmt“, so Pilloni. Ähnlich sieht es Rauchenwald. „Es ist nicht klug, dieses Turnier durchzuführen, wo bei unseren Spielern Corona so gut wie ausgerottet ist.“

Und man muss auch klar festhalten, dass ein Vorbereitungsturnier aktuell überhaupt nicht notwendig ist. Die B-WM wurde abgesagt, wird nicht stattfinden. Die Qualifikation für Olympia kann nicht als Begründung dienen, denn ein Camp im Mai wäre absolut ausreichend. Stellt sich die Frage, ob es vielleicht andere Beweggründe gibt? ÖEHV-Präsident Hartmann will das Camp unbedingt durchziehen, begründet das in der „Krone“ unter anderem mit „Sponsoren-Verpflichtungen“. Es wird interessant zu sehen sein, ob das Turnier am Ende wirklich stattfinden wird.

ring-sports.at