KLAGENFURT,AUSTRIA,01.APR.21- ICE HOCKEY - Ice Hockey League, play off, semifinal, Klagenfurter AC vs EC Red Bull Salzburg. Image shows Dominique Heinrich (EC RBS). Photo: GEPA pictures/ Daniel Goetzhaber - For editorial use only. Image is free of charge.

Der EC Red Bull Salzburg steht auch heute gegen den EC KAC mit dem Rücken zur Wand. Bei einer weiteren Niederlage ist die Saison für die Bullen vorzeitig zu Ende. Doch der Sieg gab den Mozartstädtern zuletzt ordentlich Selbstvertrauen.

Salzburgs Verteidiger Dominique Heinrich gibt sich aber kämpferisch: „Es war der erste Schritt in die richtige Richtung, aber wir haben noch viel Arbeit vor uns. Wir haben endlich das gezeigt, was wir zuletzt haben vermissen lassen; die Energie und die Emotionen, die wir brauchen. Wir stehen weiter mit dem Rücken zur Wand, haben aber auch gesehen, dass der KAC schlagbar ist. In Klagenfurt wollen wir den nächsten Schritt machen.“

Head Coach Matt McIlvane sieht noch Luft nach oben: „Wir sind froh über den Sieg, werden uns das nochmal genau anschauen, daraus lernen und noch besser werden. Wir haben uns aus der Verzweiflung heraus enorm gesteigert, dazu hat die Chemie in den Linien wieder gestimmt. Aber wir haben noch nicht unser bestes Eishockey gezeigt, in Klagenfurt müssen wir uns noch einmal steigern.“

Und John Hughes, der sein erstes Tor im Playoff geschossen hat, zieht aus der Situation, gewinnen zu müssen, sogar noch Kraft: „Das war am Samstag ‚do or die‘ für uns und alle haben gut gespielt. Wir hatten in der Serie bisher kein Glück, sind aber mit Charakter zurückgekommen. Nun müssen wir den nächsten Schritt machen und wieder ist es ein ‚do or die‘-Spiel für uns. Aber ich glaube, diese Situation hilft uns.“

ring-sports.at / EC Red Bull Salzburg