Bild: fodo.media/Dostal

Für den Villacher SV ist die Saison nach einem 1:4 in der Serie gegen den EC KAC beendet. Rob Daum analysierte nach dem Spiel kurz die Playoff-Serie und bereitet sich nun auf die „exit-meetings“ mit den Spielern vor.

Aus der Sicht des VSV reichte es leider auch gestern Abend nicht zu einem Sieg. „Wir sind früh in Rückstand geraten, hätten einen guten Start benötigt und das ist leider nicht passiert“, so Headcoach Rob Daum nach der Partie gegenüber „PULS24“ und meint weiter:“Der „turning point“ war das 3.Spiel in der Viertelfinalserie.“

Auf seine Mannschaft war er, nach einer durchaus guten Serie, zufrieden. „Ich habe schon viele Teams gecoacht, aber noch nie ein Team, dass so „verprügelt“ wurde wie diese Mannschaft und trotzdem weitergemacht hat. Ich bin aber stolz auf dieses Team. Wir haben eine gute Qualifikationsrunde gespielt und in jedem Spiel alles gegeben, mit dem was am Ende herausgekommen ist, kann man aber nicht zufrieden sein.“

Wie sieht die Mannschaft kommende Saison aus?
„In den nächsten Tagen finden bei uns die „exit-meetings“ statt. Es wird nun ein paar Wochen dauern, bis wir realisiert haben, dass die Saison vorbei ist. Es ist eine harte Zeit. Wir werden mit den Spielern aber über die Zukunft sprechen und mit der Zusammenstellung des Teams für die neue Saison beginnen.“

ring-sports.at