Bild: fodo.media/Dostal

Ab Freitag duellieren sich sechs Teams um die drei verbliebenen Playoff-Plätze. Vier Mal standen sich die Mannschaften der Qualification Round in der ersten Phase gegenüber. Vor dem Start der Zwischenrunde könnte ein Blick auf die direkten Begegnungen Aufschlüsse geben, welche Teams die besten Karten für die Playoff Qualifikation haben.

Im internen Vergleich haben die Dornbirn Bulldogs, wie auch in der Gesamttabelle, die meisten Punkte der „Unteren 6“ erobern können. Während der Vorsprung in der Gesamttabelle auf den ersten Verfolger respektable neun Punkte betrug, konnten sie im Vergleich der direkten Duelle die iClinic Bratislava Capitals lediglich um einen Punkt hinter sich lassen. Auffällig ist allerdings, dass die Bulldogs gegen die vermeintlichen stärkeren Konkurrenten deutlich mehr Punkte einfahren konnten. So gelang den Vorarlbergern sowohl gegen Bratislava als auch gegen die Grazer der „Regular-Season-Sweep“ in der ersten Phase. Eine positive Bilanz weisen die Bulldogs außerdem gegen die Black Wings 1992 auf. Einzig im direkten Duell gegen die Adler aus Villach, musste Dornbirn mehr Punkte abgeben als sie erobern konnten.

DEC – BRC 4:0 (11:1)
DEC- – G99 4:0 (12:0)
DEC – HCI 2:2 (6:6)
DEC – VSV 1:3 (3:9)
DEC – BWI 3:1 (9:3)

Die iClinic Bratislava Capitals haben im direkten Vergleich mit den „Unteren 6“ lediglich um einen Punkt weniger mitgenommen als der Leader der Qualification Round. In den vier Duellen mit Dornbirn gelang dem Liga-Newcomer allerdings kein einziger Punkt. Umso beachtlicher liest sich die Statistik gegen die weiteren Teams. Gegen Innsbruck, Villach und Linz verloren die Capitals kein einziges ihrer gesamt zwölf Spiele. In diesen Aufeinandertreffen eroberte das Team aus der Slowakei beachtliche 33 von 36 möglichen Punkten. Die Bilanz gegen die 99ers hält die Waage.

BRC – DEC 0:4 (1:11)
BRC – G99 2:2 (6:6)
BRC – HCI 4:0 (10:2)
BRC – VSV 4:0 (11:1)
BRC – BWI 4:0 (12:0)


Obwohl sich der HC TIWAG Innsbruck zum Start der Qualification Round mit dem vierten Platz genügen muss, lässt die Tiroler ein Blick auf die direkten Duelle auf eine Playoff-Qualification hoffen. In diesem Vergleich eroberten die Haie immerhin 35 von 60 möglichen Punkten und sind damit das dritterfolgreichste Team. Innsbruck weist lediglich gegen die Bratislava Capitals eine negative Bilanz auf. Gegen den Liga-Newcomer gelang noch kein Sieg. Gegen Dornbirn und Graz können die Haie auf eine ausgeglichene Siege-/Niederlagenbilanz blicken, wobei gegen die 99ers sogar mehr Punkte erobert werden konnten. Am sichersten tritt Innsbruck aber, der Tabellensituation entsprechend, gegen Villach und Linz auf. Gegen die Black Wings 1992 mussten sich die Haie lediglich einmal geschlagen geben, gegen die Adler sind sie gar noch makellos. 

HCI – DEC 2:2 (6:6)
HCI – BRC 0:4 (2:10)
HCI – G99 2:2 (7:5)
HCI – VSV 4:0 (11:1)
HCI – BWI 3:1 (9:3)

Die Bilanz der direkten Duelle der Moser Medical Graz99ers könnte sich eigentlich ganz gut sehen lassen, währen da nicht die Dornbirn Bulldogs. Die Steirer konnten als einziges Team keinen einzigen Punkt gegen die Vorarlberger erobern. Gegen Bratislava und Innsbruck ist die Siege-/Niederlagen zumindest ausgeglichen. Aus Grazer Sicht deutlich erfreulicher waren allerdings die Aufeinandertreffen mit den beiden Schlusslichtern der Liga. Gegen Villach und Linz fuhren die Steirer jeweils drei Siege ein. 17 der 28 eroberten Punkte stammten aus diesen Begegnungen.

G99 – DEC 0:4 (0:12) 
G99 – BRC 2:2 (6:6)
G99 – HCI 2:2 (5:7)
G99 – VSV 3:1 (9:3)
G99 – BWI 3:1 (8:4)

Der EC Grand Immo VSV konnte im direkten Vergleich lediglich gegen ein Team eine positive Siege-/Niederlagenbilanz aufweisen – das allerdings ausgerechnet gegen das vermeintlich stärkste Team, die Dornbirn Bulldogs. Gegen Bratislava und Innsbruck gelang den Kärntnern in insgesamt acht Spielen allerdings kein einziger Sieg und lediglich zwei Punkte. Während die Bilanz in Siegen und auch in Punkten gegen Linz ausgeglichen ist, konnten sich die Adler gegen Graz nur in einem von drei Spielen durchsetzen.

VSV – DEC 3:1 (9:3)
VSV – BRC 0:4 (1:11)
VSV – G99 1:3 (3:9)
VSV – HCI 0:4 (1:11)
VSV – BWI 2:2 (6:6)

Das Ligaschlusslicht aus Linz hat auch nach einem Blick auf die direkten Duelle mit den „Unteren 5“ die schlechtesten Karten. Dass sie beinahe jedes Team in diesem Vergleich schlagen können, haben sie aber trotzdem in der ersten Phase des Grunddurchgangs bewiesen. Lediglich gegen Bratislava konnten die Black Wings 1992 keines der Spiele gewinnen. Während die Linzer gegen Dornbirn, Graz und Innsbruck jeweils einen Sieg verbuchen konnten, ist die Bilanz gegen Villach gar ausgeglichen. 

BWI – DEC 1:3 (3:9)
BWI – BRC 0:4 (0:12)
BWI – G99 1:3 (4:8)
BWI – HCI 1:3 (3:9)
BWI – VSV 2:2 (6:6)

Welche Teams schaffen es ins Playoff?

Statistiken - View the results

ring-sports.at
Presseaussendung ICE