Langsam aber doch dürfte sich in Linz alles auflösen. Es wird nun zu keinem Gerichtsverfahren gegen Peter Freunschlag kommen, denn alle offenen Spielergehälter wurden beglichen.

Wie die „Kronen Zeitung“ heute berichtet, wird es zu keinem Gerichtsverfahren gegen Peter Freunschlag und die Black Wings Linz kommen. Alle Spielergehälter wurden beglichen, das Budget für die kommende Saison wird über drei Millionen Euro betragen. „Inzwischen hat uns auch der Großteil jener Partner, die sich anfänglich zum neugegründeten Klub bekannt haben, die neuerliche Unterstützung zugesichert“, so Freunschlag.

Auch die Staatsanwaltschaft bestätigt, dass es zu keinem Gerichtsverfahren kommen wird, die Verfahren wurden ruhend gestellt. Ermittelt wird noch wegen Unregelmäßigkeiten bei Ticketverkauf und Gastronomie, doch hier hatte Freunschlag bereits über „Ring Sports“ bestätigt, dass er alles aufklären wird und nichts zu verstecken hat.

ring-sports.at