©Krammer/VSV

Der Villacher SV musste sich zuletzt Schlusslicht Linz mit 1:4 und dem Vorletzten aus Bratislava mit 4:6 geschlagen geben. Dementsprechend fallen heute auch die Schlagzeilen aus.

„Lachnummer VSV“ titelte heute zum Beispiel die „Kronen Zeitung“ in Kärnten. Die Adler, die eigentlich über einen guten Kader verfügen, stecken tief in der Krise. Nun soll es Neo-Headcoach Rob Daum richten, der morgen in Villach ankommen soll. Bei den Adlern muss sich auf alle Fälle einiges ändern, wenn man noch um einen Top 5 Platz mitkämpfen möchte. Es ist jedenfalls Feuer am Dach und „Feuerwehrmann“ Daum muss versuchen, dieses Feuer zu löschen.

ring-sports.at