Vienna Capitals - KAC Hartl, Loney, Dahm Foto: Vienna Capitals/Leo Vymlatil

In der Pick Round hat der EC-KAC mit einem 5:4-Overtime-Sieg in Wien den zweiten Platz fixiert – und neben Heimrecht in einer möglichen Semifinalserie auch die Qualifikation für die Champions Hockey League geschafft. 

Der EC-KAC hat sich mit einem 5:4-Overtime-Sieg bei den spusu Vienna Capitals vorzeitig den zweiten Platz in der Pick Round der bet-at-home ICE Hockey League gesichert. Damit besitzen die Kärntner auch Heimrecht in einer möglichen Semifinalserie – und qualifizierten sich zum vierten Mal für die Champions Hockey League. Am Weg zu den dafür notwendigen zwei Punkten mussten die „Rotjacken“ am Ende noch zittern: In der drittletzten Minute glichen die Wiener durch Nikolaus Hartl (58./PP1) und Ty Loney (58.) binnen 39 Sekunden auf 4:4 aus. In der Overtime machte aber dann Nick Petersen, der in der regulären Spielzeit bereits zwei Assists verbuchte, den Sack zu – verwertete den Game-Winner nach 36 Sekunden.

ring-sports.at / Presseaussendung ICE