©EC-KAC/Kuess

Der EC KAC hat heute die gewöhnlichen Tests absolviert und nun gab es auch erste Verdachtsfälle. Nun muss man abwarten, welche Ergebnisse die PCR-Tests bringen.

Laut der „Krone“ wird das Training am Donnerstag nicht stattfinden und auch das Spiel gegen Bratislava wird wohl nicht stattfinden, auch weil in der Slowakei ein Lockdown bevorsteht.

Aussendung KAC:


Die am Mittwoch turnusmäßig durchgeführte PCR-Testung aller Spieler, Trainer und Betreuer der Kampfmannschaft des EC-KAC brachte in mehreren Fällen positive Testergebnisse. Die betreffenden Akteure, aktuell allesamt symptomfrei, wurden entsprechend dem Covid-19-Präventionskonzept des EC-KAC sofort vom Rest des Teams separiert und haben sich umgehend in Quarantäne begeben. Die zuständigen Stellen in der ICE Hockey League sowie den Gesundheitsbehörden wurden entsprechend informiert. 

Die restlichen Mitglieder der Kampfmannschaft, allesamt mit negativen Testresultaten, wechselten gemäß des Covid-19-Präventionskonzepts des Klubs sofort in die Mannschaftsquarantäne („Bubble“). Konkret bedeutet dies, dass sich die Aktiven nur zwischen ihrer Wohnstätte und dem Trainings- bzw. Spielort bewegen und ihre Kontakte auf das Team bzw. den jeweiligen Hausstand beschränkt werden

ring-sports.at