HC Innsbruck - Bratislava Capitals Foto: HC Innsbruck

Zwei Spiele – zwei Niederlagen. Die Innsbrucker Haie sind denkbar schlecht in die Qualifikationsrunde gestartet. Es fehlt die Playoff-Mentalität und der Vorstand ärgerte sich über das Verhalten von Braden Christoffer.

Der Angreifer wollte sich nach der Schlusssirene mit den Slowaken anlegen, konnte auch durch seine Mitspieler nicht beruhigt werden. „Das ganze Spiel hat man ihn nicht gesehen und dann macht er so ein Theater“, meinte Vorstandsmitglied Kurz Mitterer gegenüber der „Kronen Zeitung“.

Co-Trainer Florian Pedevilla brachte es auf den Punkt:“Kein Feuer, keine Playoff-Mentalität. Das war nichts, enttäuschend.“ Und Pedevilla will vor allem von den Legionären mehr sehen. „Unsere Führungsspieler haben in der Zwischenrunde noch nichts gezeigt“, so der Co in der „Krone“.

ring.sports.at