24.11.2020, Eishalle Linz, AUT, ICE, Black Wings 1992 vs Vienna Capitals, im Bild Brian Lebler (BWL), Dragan Umicevic (BWL), Gerd Kragl (BWL), Jubel Spieler EHC Black Wings Linz (BWL) - Bild: fodo.media/Dostal

Wien, 2. März 2021 – Steinbach Black Wings 1992 gewinnt gegen EC GRAND Immo VSV mit 5:3. Alle Stimmen zur Partie bei Sky Sport Austria.

Steinbach Black Wings 1992 – EC GRAND Immo VSV 5:3 (4:1, 0:1, 1:1)

Brian Lebler (Steinbach Black Wings 1992):
…über den Sieg: „Es war stark. Es ist eine gute Mannschaft in dieser unteren Runde. Es war sehr, sehr wichtig.“

…über seinen dritten Treffer: „Ich dachte nur, ich musste die Scheibe schnell schießen. Und ja… (lacht)“

…auf die Frage, ob er noch an zwei Siege in den kommenden zwei Spielen und somit an die PlayOffs glaube: „Ja, sicher!“

Marco Brucker (Steinbach Black Wings 1992) nach dem ersten Drittel:
…über das Anfangsdrittel seiner Mannschaft: „Wir können auf alle Fälle zufrieden sein mit dem ersten Drittel. Ich glaube, so ein Drittel hatten wir in dieser Saison noch nie.“

…über seinen Treffer zum 4:1: „Es war natürlich ein bisschen glücklich, dass ich da den Verteidiger der Villacher getroffen habe. Aber die Scheibe ist dann Gott sei Dank reingesprungen.“

Gregor Baumgartner (General Manager Steinbach Black Wings 1992) vor dem Spiel:
…über das nun erledigte Thema rund um den EHV Linz: „Grundsätzlich war das Ganze ja nicht sehr vorteilhaft für den Eishockeysport – nicht nur in Oberösterreich, sondern in ganz Österreich. Ich bin jetzt froh darüber, dass wir vielleicht in Zukunft wieder in ruhigere Gewässer fahren dürfen und den Verein Steinbach Black Wings wieder so aufzubauen in kleinen Schritten, wie es früher mal hier war.“

…auf die Frage, wie optimistisch er sei, dass die Black Wings nächste Saison bereits im Grunddurchgang erfolgreicher sein werden: „Es wird natürlich ein Ansporn sein, dass wir uns über den Sommer bemühen, unsere Fans wieder zu überzeugen, dass wir gutes Eishockey bieten werden. Ich werde von meiner Seite sportlich natürlich alles tun, damit wir eine gute Mannschaft zusammenstellen, damit wir nächste Saison auch wieder weiter vorne mitspielen können. Das muss der Ansporn sein und das ist auch unser Ziel. Es wird natürlich viel Arbeit erfordern, auch Sponsoren zurückzugewinnen, und das ist alles, was wir tun können. Es wird eher in kleinen Schritten vorangehen und ich glaube, es wird wieder Geduld gefragt sein, dass wir wieder zum alten Eishockey in Linz zurückkehren.“

Sebastian Zauner (EC GRAND Immo VSV):
…über das Spiel: „Das erste Drittel haben wir wieder total verschlafen, wir haben wieder unnötige Strafen gezogen und sie haben es dann im Powerplay gut ausgenutzt.“

…darüber, dass man das erste Drittel verschlafen habe: „Das darf einfach nicht passieren. Da haben wir uns selber in den Arsch gebissen, es ist ja nicht das erste Mal, dass wir das erste Drittel verschlafen. Das darf nicht mehr passieren.“

…auf die Frage, wie man nun die verbleibenden Spiele angehen werde: „Wir werden das heute aufarbeiten, positiv wieder anfangen und dann Freitag einfach einen Sieg holen.“

Raphael Wolf (EC GRAND Immo VSV) nach dem zweiten Drittel:
…über die Gegentore im ersten Drittel: „Im ersten Drittel haben wir verschlafen, dass wir einfach die Lebler-Linie in den Griff kriegen. Und wenn sie die Chancen haben, dann hauen sie sie rein.“

Bernd Brückler (Sky Experte):
…nach dem Spiel: „Wir haben einen VSV gesehen, der in den ersten 20 Minuten völlig daneben war, völlig von der Rolle, der sich aber danach für meine Begriffe sehr, sehr gesteigert hat und wirklich eigentlich alles am Eis ließ, damit hier vielleicht wirklich noch Punkte mitgenommen werden nach Villach. Ein starkes Spiel von beiden Seiten.“

…nach dem ersten Drittel über das Spiel: „Wow, was kann man hier noch sagen? Das ist natürlich ein Traum-Drittel für die Black Wings. Es ist ihnen wirklich alles aufgegangen. Ich glaube, das Brucker-Tor war dafür ein Sinnbild.“

…vor dem Spiel darüber, dass der EHV Linz vor wenigen Tagen zurückgezogen hat: „Ich denke für das gesamte Eishockey ist es gut, dass jetzt etwas Ruhe hier einkehren kann. Es ist hier einfach zu viel aufgewirbelt worden, es ist zu viel Schmutz den anderen in die Schuhe geschoben worden. Ich denke, wir können uns jetzt einfach wieder fokussieren. Es gibt die Steinbach Black Wings Linz, die sind hier heute am Eis, das ist die einzige Mannschaft hier und darauf müssen wir uns konzentrieren.“

…vor dem Spiel über Black Wings General Manager Gregor Baumgartner und die kommende Saison: „Zum ersten Mal in seiner Manager-Karriere kann er sich wirklich ganz normal und korrekt auf eine Saison vorbereiten, mit dieser Anlaufzeit, bei der er jetzt den ganzen Frühling, den Sommer über arbeiten kann. Auch der Trainer steht schon für die kommende Saison. Sie können also zusammen an dieser Mannschaft arbeiten.“

Sky Sport Austria

ring-sports.at