Die Moser Medical Graz99ers mussten sich im ersten Testspiel in Villach mit 1:4 geschlagen geben. Die Grazer scheiterten vor allem an der Chancenauswertung. Allerdings war es erst der erste Test für die Grazer, bereits am Samstag geht es ins nächste Vorbereitungsspiel gegen Bratislava.

Die Graz99ers mussten in Villach auf Oliver Setzinger, Daniel Oberkofler und Johan Porsberger verzichten. Der VSV hatte in den ersten zwei Minuten zwei gute Torschüsse, Bowns ließ sich aber nicht überraschen. Auf der anderen Seite waren es Krainz und Pfeffer die Schmidt prüften. In der 4.Spielminute die erste Strafe in diesem Spiel und zwar für den VSV. Die Grazer mit einem guten Überzahlspiel, Broda setzte den Puck allerdings zwei Mal knapp neben die Stange. In der 8.Minute die große Chance auf die Führung für die 99ers. Grafenthin wird sehenswert freigespielt, doch der entscheidet sich für den Querpass und hier stocherte ein Villacher die Scheibe noch weg. Sekunden später lief Kirchschläger alleine auf das Tor der Adler, doch er konnte die Scheibe nicht im Tor unterbringen. Dann schlug es plötzlich hinter Bowns ein. Wolf (8.) mit einem Schuss aus dem spitzen Winkel und der Puck ging irgendwie ins Tor. Die 99ers trotzdem weiterhin gut im Spiel. Ograjensek mit dem Schuss, Pauschenwein fälschte diesen ab, doch wieder wollte die schwarze Scheibe nichts ins Tor der Kärntner. In der 17.Minute die 99ers erstmals in Unterzahl, Hunter Fejes musste auf die Strafbank. Und die Grazer konnten gleich eine 3 gegen 5 Unterzahl üben, denn Cameranesi musste ebenfalls runter. Die Grazer überstanden diese Situation aber schadlos und so ging es mit einem 0:1 in die erste Pause.

Bereits nach 18 Sekunden im zweiten Abschnitt rettete Bowns mit einem tollen Save gegen Lanzinger. Im Angriff scheiterten Broda und Oleksuk mit dicken Chancen. in der 25.Minute Philipp Lindner in der Strafbox und so ging es 4 gegen 3, da zuvor Ograjensek und Maxa eine Strafe kassierten. In dieser Phase passierte nichts und es ging 5 gegen 4 weiter, wo Schmidt (26.PP) von der Blauen traf. Nur drei Minuten später schlugen die 99ers zurück. Dominik Grafenthin (29.) setzte stark nach und traf über Schmidt hinweg zum 1:2. Eine Minute später eine weitere Strafe gegen die 99ers. Hier nützte Maxa einen Rebound vor dem Tor zum 3:1. In der 31.Minute das nächste Powerplay in diesem Spiel für Graz. Die 99ers spielten die Überzahl gut und hatten dann sogar 28 Sekunden die Chance bei 5 gegen 3. Das Team von Doug Mason konnte hier aber erneut nicht anschreiben. Nun hatte der VSV sichtlich Probleme mit dem Tempo der Grazer, Fejes scheiterte in weiterer Folge im Alleingang an Schmidt. Die Adler in dieser Phase nur Passagier und Altmann traf die Stange. Es blieb beim 1:3 aus der Sicht der 99ers nach 40 Minuten.

Der VSV kam im Schlussabschnitt zu einer Großchance. In der 43.Spielminute rettete Bowns bei einem Alleingang. Sekunden später eine weitere Strafe gegen die 99ers. 22 Sekunden ging es wieder 3 gegen 5. Das Team von Doug Mason nahm heute generell viel zu viele Strafen. Bowns zeigte sich in dieser Phase sehr sicher und hielt seine Mannschaft weiterhin im Spiel. Die 99ers versuchten weiterhin nach vorne zu spielen, Cameranesi scheiterte mit einem Schuss von halblinks. Doug Mason riskierte am Ende und nahm Goalie Bowns vom Eis. Hier kassierten die Grazer den vierten Gegentreffer.

Testspiel
Villacher SV – Moser Medical Graz99ers 4:1 (1:0)(2:1)(1:0)
Torfolge: 1:0 Wolf (8.), 2:0 Schmidt (26.PP) , 2:1 Grafenthin (29.), 3:1 Maxa (31.PP), 4:1 Ulmer (59.EN)

Presseaussendung Graz99ers

ring-sports.at

Bild: Graz99ers