EBEL. Eishockey Bundesliga. KAC gegen spusu Moser Medical Graz99ers. (KAC), Nussbacher Felix (Graz). Klagenfurt, am 30.12.2020. Foto: Kuess www.qspictures.net

Bereits zum zwölften Mal ist der 1. Jänner ein Spieltag in der bet-at-home ICE Hockey League. Fünf Spiele sind zum Start ins neue Eishockey-Jahr für 17.30 Uhr terminisiert. Hydro Fehérvár AV19 und die spusu Vienna Capitals haben gegen ihre kommenden Gegner den vorläufigen Season-Sweep anvisiert, die Moser Medical Graz99ers und der EC-KAC treffen einander „back-to-back“, während das vierte „West-Derby“ der Saison ausgetragen wird. Das Duell zwischen dem EC Red Bull Salzburg und Tabellenführer HCB Südtirol Alperia steigt zum zweiten Mal in dieser Saison. 

Sky Sport Austria überträgt ab 17.20 Uhr das Duell Graz gegen Klagenfurt live. Das Heimspiel von Salzburg wird als Gratis-Livestream auf redbulls.com/livestream angeboten, die restlichen drei Spiele sind auf live.ice.hockey als Pay-per-View Video-Stream verfügbar.

Bet-at-home ICE Hockey League | Freitag, 1. Jänner 2021:
Fr, 01.01.2021, 17.30 Uhr: Hydro Fehérvár AV19 – Steinbach Black Wings 1992 
Referees: NAGY, SOOS, Kis-Kiraly, Nemeth. | >> PPV-STREAM <<

  • Der Tabellenzweite Hydro Fehérvár AV19 hat seinen Winning-Streak im “alten Jahr“ abgegeben: Am 30. Dezember unterlagen die Ungarn daheim den spusu Vienna Capitals mit 1:4 und verpassten ihren zehnten Sieg in Serie. Erst zum zweiten Mal in dieser Saison verlor AVS ein Heimspiel mit mehr als einem Tor Differenz.
  • Die Steinbach Black Wings 1992 gaben am letzten Spieltag 2020 einen Zwei-Tore-Führung in Villach aus der Hand, unterlagen schlussendlich mit 3:4 und rangieren weiterhin am letzten Tabellenplatz.
  • In der Niederlage hat Andrew Kozek nach 16 punktelosen und 20 torlosen Spielen wieder angeschrieben und gleich zwei Treffer erzielt. Der Kanadier hat in seinem ICE-Saisonen bislang immer mehr als 21 Tore pro Spielzeit geschossen.
  • AVS hat die ersten drei Saisonduelle mit BWI jeweils gewonnen und dabei nur zwei Tore kassiert. Das letzte Aufeinandertreffen am 28. Dezember gewannen die Ungarn mit 2:0.
  • AVS fehlen noch zwei Tore, um als erstes Team – allerdings bei bereits 29 absolvierten Spielen – 100 Saisontore zu erzielen.
  • BWI konnte keines der letzten fünf Spiele gegen AVS gewinnen.
  • AVS hat 17 seiner 33 Heimspiele gegen BWI gewonnen.
  • Fehérvár hat am 1. Jänner erst zweimal ein Heimspiel bestritten – beide gewonnen. 2010 besiegte es Linz mit 3:2 nach Shootout. Die Bilanz am Neujahrstag von AVS ist vier Siege und sieben Niederlagen, jene von BWI lautet 6/5.
  • Für BWI-Spieler Andreas Kristler ist die Saison verletzungsbedingt zu Ende. Seine am 10. Dezember erlittene Oberkörperverletzung erforderte eine Operation.

Fr, 01.01.2021, 17.30 Uhr: iClinic Bratislava Capitals – spusu Vienna Capitals 
Referees: BALUSKA, HRONSKY, Jedlicka, Konc. | >> PPV-STREAM << | live auf RTVS2

  • Auch das Duell zwischen den iClinic Bratislava Capitals und den spusu Vienna Capitals findet am Neujahrstag bereits zum vierten Mal in dieser Saison statt. Alle drei Duell konnten bislang die Wiener für sich beanspruchen.
  • Während der Liga-Neuling am 30. Dezember nicht engagiert war, beendete VIC mit einem 4:1-Auswärtssieg die Winning-Streak von Fehérvár.
  • Das drittplatzierte Wien war das einzige Top-4-Team, das am 30. Dezember einen Sieg gefeiert hat.
  • Wien hat bisher acht seiner elf Spiele an einem 1. Jänner gewonnen. Die einzigen beiden Auswärtsspiele allerdings verloren.
  • VIC hat auswärts vier seiner letzten fünf Spiele gewonnen. BRC hat seine letzten beiden Spiele verloren.
  • Wien hält zum Jahreswechsel bei einer ähnlichen Siegquote wie im Vergleichszeitraum 2019. Von 26 Liga-Spielen in der laufenden Saison konnten die Cracks von Head-Coach Dave Cameron bislang 16 gewinnen (60%). In der Vorsaison standen die Hauptstädter am Silvestertag bei 19 Siegen aus 30 Spielen (63%).

Fr, 01.01.2021, 17.30 Uhr: Moser Medical Graz99ers – EC-KAC 
Referees: BULOVEC, TRILAR, Riecken, Zgonc. | >> SKY SPORT AUSTRIA <<

  • Die Moser Medical Graz99ers und der EC-KAC treffen einander am Neujahrstag „back-to-back“. Das Duell am 30. Dezember haben die Grazer in Klagenfurt nach Verlängerung mit 2:1 gewonnen.
  • Damit ist auch das dritte Saisonduell dieser beiden Teams von der Auswärtsmannschaft gewonnen worden.
  • Das Grazer Coaching-Duo Jens Gustafsson und Patrick Harand konnte damit gleich bei seinem Debüt einen Sieg feiern. Es war der erste Erfolg für G99 nach zuletzt drei Niederlagen in Serie.
  • Auf heimischem Eis hat G99 die letzten beiden Spiele verloren. Der KAC hat in seinen letzten sechs Auswärtsspielen immer gepunktet, ging nur einmal als Verlierer (4:5 SO @AVS) vom Eis.
  • Von 134 Duellen gegeneinander hat Graz 46 gewonnen.
  • Die Bilanz am Neujahrstag von G99 ist mit 6/5 leicht positiv. Daheim gab es zuletzt viermal am 1. Jänner einen Erfolg und in Heimspielen am 1. Jänner gegen den EC-KAC hat Graz immer gepunktet (5:3 im Jahr 2012, 1:2 SO im Jahr 2014, 3:2 SO im Jahr 2020).
  • Der KAC hat am 1. Jänner vier von elf Spielen gewonnen, auswärts aber erst zweimal gewonnen (von sieben).
  • Die 99ers müssen weiterhin auf Daniel Oberkofler, Ben Bowns (beide verletzt) und Clemens Krainz bzw. Jacob Pfeffer (beide U20 Nationalteam) verzichten.
  • Die Kärntner verließen Graz nur bei vier ihrer letzten 18 Auftritte ohne Punkt.
  • David Fischer, Niki Kraus und Valentin Hammerle fehlen, David Madlener ist hingegen wieder gesund und kehrt somit in das Aufgebot zurück. Marcel wird ins Line-Up zurückkehren.

Fr, 01.01.2021, 17.30 Uhr: HC TIWAG Innsbruck – Die Haie – Dornbirn Bulldogs 
Referees: BERNEKER, RUTZE, Seewald, Tschrepitsch. | >> PPV-STREAM <<

  • Das vorläufig letzte West-Derby in dieser Saison steigt in Innsbruck. Der zuletzt viermal in Folge unterlegene, auf Rang acht liegende HC TIWAG Innsbruck – Die Haie empfängt die auf Rang fünf stehenden Dornbirn Bulldogs.
  • Die Vorarlberger haben am letzten Spieltag dem Tabellenführer HCB Südtirol Alperia seine erst dritte Niederlage nach regulärer Spielzeit in dieser Saison zugefügt.
  • Die bisherigen drei West-Derbys in dieser Saison waren torreich (8 Treffer im Schnitt). In den ersten beiden setzten sich die Tiroler durch, im letzten – 26. Dezember – die Vorarlberger.
  • Zweimal standen diese beiden Teams an einem 1. Jänner bereits gegenüber – zweimal setzte sich das Heimteam per Shutout durch.
  • Die HCI-Neujahrs-Bilanz ist mit 4/4 ausgeglichen. DEC hat sechs seiner acht Neujahrs-Spiele verloren, allerdings noch nie eins auswärts gewonnen.
  • Die Begegnung HCI gegen DEC gab es erstmals am 9. September 2012. Seitdem duellierten sich beide Teams 45 Mal, der DEC hat mit 23 Siegen knapp die Nase vorne.
  • Der HCI hat in den letzten sieben Heimspielen gegen DEC immer gepunktet, fünf Siege gefeiert. Der letzte DEC-Sieg in Innsbruck nach regulärer Spielzeit war am 28. Dezember 2017 (1:2).

Fr, 01.01.2021, 17.30 Uhr: EC Red Bull Salzburg – HCB Südtirol Alperia 
Referees: FICHTNER, SMETANA, Kontschieder, Nothegger. | >> FREE-LIVESTREAM <<

  • Während die anderen vier Partien am ersten Spieltag der bet-at-home ICE Hockey League bereits zum vierten Mal stattfinden, duellieren sich der EC Red Bull Salzburg und der HCB Südtirol Alperia erst zum zweiten Mal.
  • Das bislang einzige Duell dieser beiden Teams gewann Bozen am 26. Dezember mit 2:0.
  • Nach dieser Niederlage hat aber Salzburg zwei starke Leistungen gezeigt, zunächst Dornbirn (4:1) und dann Innsbruck (5:1) dominiert.
  • Vor allem Rick Schofield (11G | 14A) hat zur Form gefunden, in beiden Spielen doppelt getroffen. Er ist damit Salzburgs punktebester Spieler.
  • Der HCB hat am Mittwoch in Dornbirn (1:2) erst seine dritte Saisonniederlage nach regulärer Spielzeit hinnehmen müssen.
  • Zweimal gab es an einem 1. Jänner das Duell dieser beiden Teams, wobei jede Mannschaft einen Sieg holte.
  • RBS hat acht von elf Neujahrs-Duelle gewonnen. Der HCB nur drei von sieben.
  • Von bislang 51 Spielen hat RBS 29 gewonnen. RBS hat in den letzten fünf Heimspielen gegen den HCB immer gepunktet, nur einmal verloren.
  • Zum Auftakt ins neue Jahr müssen bei RBS Jack Skille, Alexander Rauchenwald, Aljaz Predan und Filip Varejcka weiterhin rekonvaleszent passen. Verteidiger Dominique Heinrich und Stürmer Paul Huber sind wieder einsatzfähig, die Entscheidung über ihren Einsatz ist aber noch offen. Auch Julian Lutz könnte wieder dabei sein. John Peterka (GER) und Tim Harnisch (AUT) fehlen wegen ihrer Teilnahme an der U20-Weltmeisterschaft in Kanada.

ring-sports.at
Presseaussendung ICE