KITZBUEHEL,AUSTRIA,20.SEP.20 - ICE HOCKEY - Red Bull Salute, match for third place, EC Red Bull Salzburg vs. Vienna Capitals. Image shows the rejoicing of Colin Campbell, Fabio Artner and Jerome Leduc (Capitals). Photo: GEPA pictures/ Thomas Bachun - For editorial use only. Image is free of charge.

spusu Vienna Capitals mit erstem Road-Trip
Samstag in Bozen, Sonntag in Innsbruck | Flemming: „Zwei intensive Spiele.“
Nach vier Punkten im ersten „Heimspiel-Doppel“ der Saison am vergangenen
Wochenende ging es für die spusu Vienna Capitals heute Richtung Westen. Im Zuge des ersten Roadtrips der neuen Spielzeit trifft der aktuelle Tabellenführer morgen Samstag in Bozen auf den HCB Südtirol Alperia (19:45 Uhr). Keine 24 Stunden später sind die Caps dann beim HC TIWAG Innsbruck zu Gast (17:30 Uhr).


Als Tabellenführer in den Westen
Sieben Punkte aus drei Spielen. Die spusu Vienna Capitals sind gut in die neue Saison der bet-at-home ICE Hockey League gestartet. Nach einem Auswärtssieg (7:2 bei den Bratislava Capitals) sowie vier Punkten zu Hause in der Erste Bank Arena (5:3 gegen Black Wings 1992, 4:5-Niederlage nach
Penalty-Schießen gegen Hydro Fehervar AV19) brach das Team von Head- Coach Dave Cameron heute Morgen als Tabellenführer zum ersten Roadtrip auf.
Erste Station ist Bozen, wo morgen Samstag (19:45 Uhr) das erste Saisonduell mit dem HCB Südtirol Alperia steigt. „Aufgrund der langen Distanz reisen wir schon am Vortag an. Am Spieltag selbst wird es dann wichtig sein, dass wir mit frischen Beinen gut in die Partie reinstarten, vom ersten Bully weg hart an den
Mann gehen und alles was wir haben auf das Eis bringen“, erklärt Lukas Piff. Der 19-jährige Eigenbau-Verteidiger ist einer von 18 Wienern im Kader und gleichzeitig einer von 13 Cracks, der im vereinseigenen Silver Capitals-
Nachwuchs ausgebildet wurde.


Neuzugang Flemming trifft auf Ex-Klub
Für einen Import-Spieler der spusu Vienna Capitals ist das Duell mit dem HCB
Südtirol Alperia ein ganz besonderes. Brett Flemming, vergangene Saison noch im Jersey der Füchse, kommt diesmal als Caps-Spieler in die Bozener Palaonda. Der Kanadier feierte am Sonntag, bei der 4:5-Niederlage im Penalty-Schießen gegen Hydro Fehervar AV19, sein Debüt für Wien. Gleich bei seinem zweiten
Einsatz kommt es nun zum Wiedersehen mit dem Ex-Klub. „Bozen ist ein Team, das sehr hart arbeitet. Ich kenne Head-Coach Greg Ireland aus der letzten Saison natürlich gut. Er setzt sehr auf Disziplin, ein harter Back- und Forecheck ist ihm sehr wichtig. Es wird ein intensives Spiel. Wir müssen den Kampf
annehmen, unser System durchziehen – nur so haben wir eine Chance Bozen zu schlagen.“

Sonntag im Haifischbecken
Am Sonntag setzen die spusu Vienna Capitals dann ihren Roadtrip fort. Die zweite Station ist Innsbruck (17:30 Uhr). „Die Haie sind gut in die Saison gestartet. Die Auswirkungen der Corona-Pandemie haben meiner Meinung nach auch dafür gesorgt, dass die Liga heuer noch ausgeglichener ist. Es gibt keine leichten Spiele mehr“, blickt Flemming auf das zweite Duell binnen nicht einmal 24 Stunden.

Presseaussendung spusu Vienna Capitals

ring-sports.at