Bild: 99ers/Krainbucher

Nach 14 Tagen ohne Spiel setzt die bet-at-home ICE Hockey League am Sonntag mit dem Duell zwischen den Moser Medical Graz99ers und dem EC GRAND Immo VSV die Saison fort. Beide Teams haben am 16. Oktober ihr letzten Spiel bestritten – und brennen auf ein erfolgreiches Comeback. Die Begegnung wird von Free-TV-Partner PULS24 ab 16.15 Uhr live übertragen.

bet-at-home ICE Hockey League:
So, 08.11.2020, 16.30 Uhr: Moser Medical Graz99ers – EC GRAND Immo VSV (live auf PULS24)
Referees: PIRAGIC, SMETANA, Gatol, Kaspar.

  • Das Spiel zwischen den Moser Medical Graz99ers und dem EC GRAND Immo VSV ist das erste Spiel der bet-at-home ICE Hockey League nach 14 Tagen Pause, nachdem in den vergangenen zwei Wochen aus medizinischen Vorsichtsmaßnahmen sämtliche Begegnungen verschoben wurden.
  • Die beiden Mannschaften bestritten jeweils ihr letztes Spiel am 16. Oktober – und damit vor 23 Tagen. Während damals Graz in Bozen einen 3:2-Overtime-Sieg feierte, mussten sich Villach daheim Fehérvár geschlagen geben.
  • Die 99ers liegen am zweiten Tabellenrang, halten bei fünf Siegen. Der VSV ist Tabellenletzter, gewann bislang nur eine seiner sechs Partien. Jüngst gab es drei Niederlagen in Folge.
  • Graz ist bislang die zweitgefährlichste Mannschaft im Powerplay. In jedem dritten Überzahlspiel (34.8%) netzte die Mannschaft von Doug Mason. Villach benötigte für seine fünf PP-Treffer deutlich mehr Anlaufversuche (14,3%).
  • Beim VSV ist während der Covid-19-bedingten Pause der Leihvertrag von Maximilian Kammerer abgelaufen, der wieder nach Düsseldorf zurückkehrte. Den freigewordenen Platz nimmt ab sofort Jordan Caron ein, der schon NHL-Erfahrung aufzuweisen hat. Mehr Infos zum Transfer gibt’s hier.
  • Die bisherige Saisonbegegnung dieser beiden Teams gewann Graz am 11. Oktober klar mit 6:2. Der VSV hat allerdings 64 der bisher 115 ausgetragenen Spiele gegen G99 gewonnen (seit der Saison 00/01).
  • Der EC GRAND Immo VSV bestreitet sein 500. Auswärtsspiel in der Regular Season seit Liga-Neugründung im Sommer 2000.
  • Graz schont Joel Broda, Travis Oleksuk und Ken Ograjensek. Dafür gibt Michael Rasmussen sein Comeback und Olle Alsing sein Heimdebüt. Clemens Krainz und Jacob Pfeffer kehren vom U20-Nationalteam rechtzeitig zurück. Länger ausfallen wird Lukas Kainz: der Stürmer leidet an einer Unterkörperverletzung und muss sich einer Operation unterziehen. Er wird rund 4 Wochen ausfallen.
  • Den „Adlern“ fehlen in Graz Raphael Wolf und Scott Kosmachuk – beide aus gesundheitlichen Gründen – und der an einer Oberkörperverletzung laborierende Benjamin Lanzinger.

Presseaussendung bet-at-home ICE Hockey League

ring-sports.at