INNSBRUCK,AUSTRIA,05.JAN.20 - ICE HOCKEY - EBEL, Erste Bank Eishockey Liga, HC Innsbruck vs EC Red Bull Salzburg. Image shows Jesper Thoernberg (HCI) and John Hughes (RBS). Photo: GEPA pictures/ Amir Beganovic - For editorial use only. Image is free of charge.

Auf die Cracks des HC TIWAG Innsbruck warten am kommenden Wochenende in der
bet-at-home ICE Hockey League die nächsten zwei großen Herausforderungen. Die Tiroler treffen morgen auf Tabellenführer EC Red Bull Salzburg und zwei Tage später in Klagenfurt auf Rekordmeister KAC.
HC TIWAG Innsbruck Coach Mitch O’Keefe musste Anfang dieser Woche noch die 1:6
Niederlage gegen die spusu Vienna Capitals vom Sonntag verdauen. Da wäre für die Haie
mehr drinnen gewesen. „Ich war sehr enttäuscht. Unser erstes Drittel war ausgezeichnet, doch dann haben wir uns durch eigene Fehler und Fehler von außen aus dem Konzept bringen lassen“, meint der Kanadier. Das wollen er und sein Team künftig abstellen. „Wir müssen mental stärker werden. Egal was passiert, wir müssen unserem Gameplan treu
bleiben, unser Spiel 60 Minuten durchziehen. Zu oft werfen uns noch kleine Dinge aus der
Bahn“, so Mitch O’Keefe.
Morgen Freitag gastiert der ungeschlagene Tabellenführer in der TIWAG Arena in Innsbruck.
Der EC Red Bull Salzburg weist mit vier Siegen aus vier Spielen eine bisher makellose Bilanz auf. Dennoch sieht Mitch O’Keefe auch hier Chancen für sein Team. „Natürlich sind sie ein schnelles und talentiertes Team, doch wir können es ihnen schwer machen. Wir dürfen Salzburg keinen Platz und keine Zeit lassen, müssen wie gesagt mental stark sein, und unser Spiel spielen“, meint der Coach.
Den Haien fehlen nach wie vor die beiden Verteidiger Lukas Bär und Kevin Tansey.
Salzburg muss unter anderem auf den Tiroler Mario Huber verzichten. Mario wurde diese
Woche erfolgreich am Fuß operiert. Wir wünschen unserem Ex-Hai gute Besserung und ein baldiges Comeback.

Presseaussendung HC Innsbruck

ring-sports.at