EBEL. Eishockey Bundesliga. KAC gegen VSV. Bischofberger Johannes (KAC), Maxa Felix (VSV). Klagenfurt, am 5.1.2020. Foto: Kuess www.qspictures.net

Am Freitag ist es endlich wieder soweit – Derbytime in Klagenfurt: Der EC GRAND Immo VSV will im 330. Kärntner Eishockey-Derby nach dem Sieg in Linz entsprechend nachlegen und auch gegen den Erzrivalen gewinnen (Freitag, Beginn: 19:30 Uhr).
Die „Adler“ haben nach zwei bitteren Niederlagen zum Auftakt am vergangenen Sonntag in Linz eine starke Leistung geboten und den Tabellenzweiten völlig verdient besiegt. Vor allem das Auftreten in den ersten 30 Minuten war äußerst beeindruckend – mit schnellem, lauffreudigem und aggressivem Eishockey ließ man die Linzer kaum zur Entfaltung kommen.
Einziges Manko: Es wurden zu viele Chancen ausgelassen, ansonsten wäre das Match schon viel früher entschieden gewesen.
„Derbys sind immer etwas Besonderes. Um zu gewinnen, müssen wir so wie in den ersten 30
Minuten gegen Linz auch im Derby gegen den KAC auftreten. Wir müssen den Puck gut
behaupten und aus einer gesicherten Defensive heraus mit schnellem Spiel den Gegner unter Druck setzen“, kennt VSV-Coach Dan Ceman das Rezept gegen den Erzrivalen.
Außerdem müssen wir, so Ceman, mit Leidenschaft spielen und auch viel körperliche
Präsenz zeigen!
Sein erstes Kärntner Derby als Nummer 1 wird VSV-Talent Goalie Alexander Schmidt
bestreiten: „Schon im Nachwuchs war ein Derby immer etwas ganz Besonderes. Jetzt sehe ich es als große Ehre, erstmals in der Kampfmannschaft ein Derby zu spielen. Ich freue mich sehr darauf und hoffe, dass wir gewinnen!”
Den letzten Villacher Sieg im prestigeträchtigen und ewig jungen Eishockey-Duell zwischen Villach und Klagenfurt gab es am 3. November 2019, damals konnten sich die „Adler“ in der Villacher Stadthalle mit 3:1-Toren durchsetzen. Den Ehrentreffer für die Klagenfurter erzielte damals der gebürtige Villacher und VSV-Neuzugang Philipp Kreuzer. Auch am Freitag will der schnelle Flügelstürmer wieder treffen, jedoch diesmal natürlich für seinen neuen Klub und Heimatverein VSV: „Es ist schon etwas Spezielles, erstmals im VSV-Dress ein Derby zu bestreiten. Ich freu mich schon sehr. Es wird ein knappes Match, wir müssen vor allem
körperlich hart spielen und ihnen von Anfang zeigen, dass wir gekommen sind, um zu
gewinnen. Für mich persönlich wäre es natürlich ein Traum, meinen ersten Saison Treffer gerade im Derby zu erzielen. Aber das Wichtigste ist, dass wir gewinnen!” Apropos: Über den letzten Villacher Sieg auf Klagenfurter Eis durften die Blau-Weißen in der Saison 2016 jubeln, ganz exakt am 2. Februar 2016 – damals siegten die „Adler“ hochverdient mit 5:1-Toren.
Der EC GRAND Immo VSV wird eventuell sogar komplett nach Klagenfurt anreisen können.
Nur Center Sahir Gill, der nach einem bösen Crosscheck gegen Innsbruck verletzungsbedingt ausfiel, ist weiterhin fraglich!


Beim KAC verlief der Saisonstart ebenso nicht ganz wunschgemäß. Siege und Niederlagen
wechselten sich ab, nach vier Spielen liegen die Klagenfurter mit sechs Punkten auf dem
siebenten Tabellenrang. Dennoch zählt der KAC auch heuer wieder zu den ganz großen
Titelanwärtern. Sie haben enorme Qualität in ihren Reihen, insbesondere die beiden Top-Imports Nick Petersen und Rok Ticar zählen zu den besten Spielern der Liga. Auf Goalgetter Petersen gilt es, ganz besonders aufzupassen – der Kanadier ist bereits in bestechender Frühform, hat in vier Spielen schon fünf Treffer erzielt.


EC KAC – EC GRAND Immo VSV
Freitag, 9. Oktober 2020/ Stadthalle Klagenfurt/Beginn: 19:30 Uhr

Presseaussendung EC GRAND Immo VSV

ring-sports.at