Bild: VSV/Krammer

Nach dem 3:1-Sieg in Bled gegen HDD Acroni Jesenice wartet morgen, Sonntag, mit dem HC Pustertal (Bruneck, Spielbeginn: 18 Uhr) gleich der nächste Testgegner auf die „Adler“.


Gegen den Alps Hockey League-Klub aus Südtirol wollen Jamie Fraser und Co. weiter an der Feinabstimmung feilen. Das Match gibt es online als kostenlosen Livestream unter www.valcome.tv zu sehen.

Nach den starken Auftritten in den vergangenen Testspielen gegen Graz, Salzburg und zuletzt Jesenice wollen die „Adler“ gegen das AHL-Team aus Bruneck weiter an der Feinabstimmung arbeiten und auch die perfekte Zusammenstellung der Linien finden. Wobei speziell das Zusammenspiel der neuen Top-Formation mit Maxi Kammerer, Center Sahir Gill und Scott Kosmachuk schon in ihrem ersten gemeinsamen Auftritt gegen Jesenice sehr gut klappte.


„Es war gegen Jesenice ein guter Test des gesamten Teams, vor allem mit dem zweiten und dritten Drittel konnte man schon sehr zufrieden sein. Auch die neuen Spieler Maxi Kammerer und Scott Kosmachuk haben sich bei ihrem ersten Spiel schnell ins Team eingefügt und auch immer wieder ihre individuelle Klasse aufblitzen lassen. In unserem vorletzten Test gegen den HC Pustertal gilt es, die neuen Spieler weiter in unser System zu integrieren sowie die wichtigen Kleinigkeiten zu verbessern“, betont EC VSV-Assistant-Coach Marco Pewal.


Noch nicht im Kader gegen die Wölfe aus dem Pustertal sind Verteidiger Matt Mangene sowie Goalie Tyler Beskorowany, der am Sonntag in Villach eintreffen wird. Beide werden am Dienstag das erste Eistraining mit dem Team absolvieren. Weiters muss VSV-Coach Dan Ceman in Bruneck auf die angeschlagenen Spieler Philipp Kreuzer, Martin Ulmer, Kevin Schmidt und Felix Maxa verzichten.

Presseaussendung EC VSV
ring-sports.at