Salzburg, 3. September 2020 | Justin Schütz folgt seinem Teamkollegen John Peterka. Der Münchner Stürmer wechselt wie schon zuvor Peterka voraussichtlich bis zum Saisonstart in der PENNY DEL (geplanter Beginn der Hauptrunde am 13. November) auf Leihbasis zum EC Red Bull Salzburg. Die beiden Clubs haben sich auf eine entsprechende Vereinbarung geeinigt. Damit erhält auch der 20-jährige Schütz die Chance, Wettkampfpraxis in der am 25. Septemberstartenden bet-at-home ICE Hockey League zu sammeln. 

„Ich denke, gerade für jüngere Spieler wie mich gibt es nichts Wichtigeres, als in Pflichtspielen echte Wettkampfpraxis zu sammeln“, erklärt Schütz. „Diese Chance habe ich nun hier in Salzburg, dafür bin ich meiner Organisation sehr dankbar. Hier kann ich mich persönlich entwickeln und mich weiter ans Profi-Eishockey gewöhnen. Außerdem ist es schön, viele Spieler im Profikader der Salzburger wieder zu sehen, mit denen ich schon in der Akademie zusammengespielt habe. Es ist ein bisschen wie nach Hause kommen. Ich freue mich riesig, wenn es Ende September losgeht“, so der gebürtige Kasselaner weiter. 

Schütz wechselte im Alter von 14 Jahren aus der Jugendabteilung des Iserlohner EC an die Red Bull Eishockey Akademie in Salzburg-Liefering. Dort ging der Linksschütze vier Jahre für mehrere Akademie-Teams auf Torejagd, ehe er während der Saison 2018/19 von den Red Bull Hockey Juniors zum EHC Red Bull München wechselte. Seitdem absolvierte der 20-Jährige für den dreimaligen deutschen Meister 45 Partien in der DEL (7 Tore, 6 Assists) sowie zwölf Begegnungen in der Champions League (4 Tore, 1 Assist). 2018 wurde Schütz beim NHL Entry Draft in der sechsten Runde von den Florida Panthers ausgewählt. Ein Jahr später nahm er am Development Camp des NHL-Klubs teil und trainierte dort eine Woche lang unter der Leitung der NHL-Trainer.       

ring-sports.at

Presseaussendung EC Red Bull Salzburg    (Bild: Red Bull/Gepa Pictures)