Einer der Legionäre der Bratislava Capitals wurde positiv auf das Corona-Virus getestet. Das gab der Verein nun bekannt. Allerdings hatte man Glück im Unglück, denn der Spieler befindet sich noch in seinem Heimatland.

„Vor dem ersten Treffen in der Kabine haben wir alle unsere Spieler und das gesamte Staff testen lassen, um mögliche Risiken zu vermeiden. Es stellte sich heraus, dass einer unserer beiden ‚Importe‘, obwohl er keine Anzeichen der Krankheit zeigte, positiv getestet wurde. Daher bleibt er in seinem Land in Quarantäne, bis er wieder gesund ist“, so Dušan Pašek, Vizepräsident und General Manager des Clubs.

ring-sports.at