©Leo Vymlatil

Die spusu Vienna Capitals stehen am Freitag vor dem Semifinal-Einzug in der bet-at-home ICE Hockey League. Sie liegen in ihrer „best-of-7“-Serie gegen Hydro Fehérvár AV19 mit 3:0 voran und brauchen noch einen Sieg für den Aufstieg. Parallel kämpfen die Dornbirn Bulldogs, der EC-KAC und der HCB Südtirol Alperia um den ersten Matchpuck für die Halbfinalserie. Alle vier Spiele werden live übertragen.

Bet-at-home ICE Hockey League | Viertelfinale 4 | Freitag, 19. März 2021:
Fr, 19.03.2021, 18.30 Uhr: Hydro Fehérvár AV19 (5) – spusu Vienna Capitals (4)
Referees: HRONSKY, ZRNIC, Durmis, Hribar. | >> Sky Sport Austria << | >> DIGI Sport <<
Stand in der “best-of-7”-Viertelfinalserie: 0:3

  • Die spusu Vienna Capitals haben sich am Dienstag mit einem 1:0-Heimsieg den ersten Matchpuck in der „best-of-7“-Viertelfinalserie gegen Hydro Fehérvár AV19 geholt.
  • Wien könnte seit Bestehen des Live-Picks die erste Mannschaft sein, die als Viertplatzierte nach der Pick Round das Semifinale erreicht.
  • In den letzten drei Spielzeiten – 2019/20 ausgenommen wegen Saisonabbruch im Viertelfinale – hat VIC immer das Semifinale erreicht.
  • AVS droht auch in der sechsten Playoff-Teilnahme das Ausscheiden im Viertelfinale.
  • AVS fehlt in den Playoffs die Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor: Mit 3,4 Treffern pro Spiel waren die Ungarn in der ersten Grunddurchgangsphase noch das torgefährlichste Team der Liga. Bereits in der Pick Round sank der Punkteschnitt auf 3,1. In den Playoffs erzielte AVS bislang nur ein Tor pro Spiel.
  • Benjamin Nissner erzielte in den letzten beiden Begegnungen jeweils den Game-Winner für VIC. Insgesamt hält er bei 23 Scorerpunkten (11G|12A).
  • VIC war bislang das einzige Team, das eine 3:0-Serienführung noch aus der Hand gab: 2010 gelang Linz dieser historische Turnaround.
  • Da es sich bei dieser Begegnung um ein Entscheidungsspiel handelt, gibt es ab der zweiten Overtime keine Reduktion auf jeweils drei Feldspieler. Bis zum entscheidenden Treffer wird die Verlängerung fünf gegen fünf absolviert.

Fr, 19.03.2021, 19.15 Uhr: Dornbirn Bulldogs (6) – EC Red Bull Salzburg (3)
Referees: OFNER, PIRAGIC, Pardatscher, Seewald. | >> live.ice.hockey <<
Stand in der “best-of-7”-Viertelfinalserie: 2:1

  • Der EC Red Bull Salzburg hat am Dienstag mit einem 4:1-Heimsieg seinen ersten Playoff-Erfolg in dieser Saison gefeiert und in der „best-of-7“-Serie gegen die Dornbirn Bulldogs erstmals angeschrieben.
  • Bislang hat in dieser Serie immer das Team gewonnen, das den ersten Treffer erzielt hat.
  • Das erste Heimspiel in dieser Serie hat DEC fulminant eröffnet, lag nach 7,5 Minuten mit 3:0 voran.
  • Die letzten fünf Spiele, in denen Thomas Raffl einen Treffer erzielte, wurden von RBS gewonnen.
  • William Rapuzzi, Dornbirns bester Scorer (20G|31A), ist nach seiner Sperre wieder spielberechtigt.
  • Bereits zweimal gab der DEC eine 2:0-Serienführung im Viertelfinale noch aus der Hand.
  • Zweimal drehte RBS bislang eine Playoff-Serie nach 0:2-Rückstand.

Fr, 19.03.2021, 19.30 Uhr: EC GRAND Immo VSV (8) – EC-KAC (2)
Referees: BERNEKER, SMETANA, Bärnthaler, Zgonc. | >> Kostenloster Live-Stream auf PULS24 <<
Stand in der “best-of-7”-Viertelfinalserie: 1:2

  • Der EC-KAC hat am Dienstag mit einem 3:2-Heimerfolg die Serienführung gegen den EC GRAND Immo VSV zurückgeholt.
  • Matt Fraser erzielte in diesem Spiel seinen zweiten Postseason-Doppelpack für die „Rotjacken“ und avancierte damit zum bet-at-home Top-Performer. Er hält damit bei vier Toren und ist der bislang erfolgreichste Schütze dieser Playoffs.
  • Mit 88,9% ist der KAC in den Playoffs das beste Team im PK (9/1).
  • 17 seiner 25 Auswärtsspiele in dieser Saison hat der KAC gewonnen.
  • Der Zweitplatzierte nach der Zwischenrunde hat sich seit Bestehen des Live-Picks immer für das Halbfinale qualifiziert.
  • Der VSV lag in seiner Klubgeschichte in „Best-of-7“-Serien bisher zehn Mal mit 1:2 in Rückstand, nur einmal gelang es den Adlern, die jeweilige Serie noch für sich zu entscheiden. In sechs dieser neun Fälle holte Villach nach 1:2-Defizit auch keinen weiteren Sieg mehr.
  • Neben den Langzeitverletzten Daniel Wachter, Martin Urbanek, Benedikt Wohlfahrt und Christof Wappis ist beim VSV auch Einser-Goalie Jakub Sedlacek nicht einsatzfähig. Ebenso steht hinter dem Einsatz von Renars Krastenbergs ein großes Fragezeichen. Benjamin Lanzinger hat zwar bereits das Training mit dem Team wieder aufgenommen, ein Einsatz morgen kommt aber noch zu früh. Verteidiger Josef Hrabal wird nach seiner abgesessenen Sperre wieder ins Line-up zurückkehren. Philipp Kreuzer hingegen könnte nach achtwöchiger Verletzungspause sein Comeback geben.
  • Die Rotjacken müssen unverändert auf die drei Langzeitverletzten David Fischer, Paul Postma und Dennis Sticha verzichten. Martin Schumnig stieg in der laufenden Woche hingegen wieder in das Eistraining ein.

Fr, 19.03.2021, 20.30 Uhr: iClinic Bratislava Capitals (7) – HCB Südtirol Alperia (1)
Referees: FICHTNER, SIEGEL, Gatol, Riecken. | >> live.ice.hockey << | >> HUSTE.TV << | >> VB33 <<
Stand in der “best-of-7”-Viertelfinalserie: 1:2

  • Der HCB Südtirol Alperia hat am Dienstag mit einem 2:1-Heimerfolg die Führung in der „best-of-7“-Viertelfinalserie übernommen.
  • Spiel drei dieser Serie war das erste Duell in den Playoffs 2021, das in der Overtime entschieden wurde.
  • Der HCB hat in den laufenden Playoffs erst einen Überzahltreffer (1/8) hinnehmen müssen.
  • Zudem verfügt der HCB über das beste PP der Liga (23%).
  • Beide Starting-Goalies – Jared Coreau (BRC) bzw. Leland Irving (HCB) – besitzen in der Postseason eine Savepercentage von über 93% und haben ihre Durchschnittswerte im Vergleich zur gesamten Saison deutlich gesteigert.
  • Der Sieger nach der Zwischenrunde hat sich seit Bestehen des Live-Picks immer für das Halbfinale qualifiziert.

Presseaussendung bet-at-home ICE Hockey League

ring-sports.at