Bild: fodo.media/Dostal

In letzter Zeit kam es in der bet-at-home ICE Hockey League immer wieder zu Verschiebungen. Gespielt wird bei positiven Fällen vorrangig nicht mehr, aus diesem Grund wurde auch ein Passus außer Kraft gesetzt.

Zu Saisonbeginn hat sich die Liga darauf verständigt, dass wenn ein Goalie und 10 Feldspieler zur Verfügung stehen, die Spiele stattfinden sollen. In der Zwischenzeit wurde dieser Passus aber aufgehoben. Das berichtet die „Krone“ und deckt sich auch mit den Informationen von „Ring Sports“. Eine Kommission entscheidet ab sofort darüber, ob die Spiele bei positiven Tests stattfinden oder nicht.

ring-sports.at