fodo.media/Dostal

Noch nicht restlos geklärt ist die Zuseherfrage mit Gesundheitsminister Anschober und Sportminister Kogler für die kommende ICE Hockey League Saison. Die Liga hofft außerdem auf Stehplätze.

Ein Platz zwischen den Besuchergruppen muss nun definitiv frei bleiben, fraglich ist noch, was man genau unter einer Besuchergruppe versteht. Das soll nächste Woche bei einem weiteren Termin mit Gesundheitsminister Anschober definiert werden. Die Liga selbst hofft außerdem, dass Stehplätze ermöglicht werden. Diese Stehplätze müssen aber aus jetziger Sicht markiert werden und einen eigenen Zugang zum WC und zu einem Essens bzw. Getränkestand vorweisen. Eine Vermischung muss absolut vermieden werden. Der KAC hofft so zum Beispiel, dass man 400 Steher unterbringt. „Natürlich unter Einhaltung des Einmeterabstandes“, so General Manager Pilloni gegenüber der „Krone“. Es wird also noch ein wenig dauern, bis die Klubs definitiv wissen, wie viele Besucher in die Hallen dürfen. Positiv ist allerdings, dass die Gespräche in Wien gut verlaufen sind und die Vereine somit nun den Transferstopp beenden und den Saisonstart mit 25.September fixieren konnten.

ring-sports.at