©EC-KAC/Kuess


Im dritten und letzten Heimspiel der Pre-Season 2020 trifft der EC-KAC am Mittwochabend (19.15 Uhr, live auf stream.kac.at) auf die Bratislava Capitals.

Nach den beiden 4:2-Erfolgen gegen die AHL-Klubs Jesenice und Ljubljana wartet auf die Rotjacken am Mittwoch das dritte Heimspiel innerhalb von sechs Tagen: Ab 19.15 Uhr empfangen die Klagenfurter den im Sommer neu in die bet-at-home ICE Hockey League aufgenommenen Klub Bratislava Capitals.

Auch diese Begegnung findet wie angekündigt unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt, der EC-KAC bietet jedoch wieder eine TV-gerechte Liveproduktion als Online-Videostream an. Beginn der Übertragung via stream.kac.at ist um 19.10 Uhr, es kommentiert das bewährte Duo Joschi Peharz und Marc Brabant. Der Preis pro Streaming-Ticket beträgt €5,50 plus Steuern (für Nutzer in Österreich also insgesamt €6,60). (Direktlink zum Livestream)

Den Bratislava Capitals steht der EC-KAC am Mittwochabend zum überhaupt ersten Mal gegenüber: Zwar haben Duelle der Rotjacken mit Klubs aus der slowakischen Hauptstadt – das erste datiert vom 7. Februar 1931 – eine lange Historie, die Capitals wurden jedoch erst 2015 gegründet. Im Schatten des Traditionsklubs Slovan legte man eine beeindruckende Entwicklung hin: Auf zwei Jahre in der dritten Liga folgten drei in der zweithöchsten Spielklasse, die man zum Zeitpunkt des vorzeitigen Saisonabbruchs im März auch überlegen anführte. Nach dem Wechsel in die internationale ICE Hockey League hat der junge Klub personell noch einmal deutlich aufgerüstet: So stießen im Sommer etwa Eduard Šedivý, seit Jahren einer der stärksten einheimischen Verteidiger in der höchsten slowakischen Spielklasse, oder Brock Higgs, bekannt als teaminterner Topscorer der Graz 99ers in der EBEL-Saison 2017/18, zum Verein.

Auch bewiesen die Capitals in der bisherigen Pre-Season bereits eine sehr gute Form: Auf einen knappen 2:4-Auftaktverlust beim HKM Zvolen folgte ein 2:1-Sieg bei Dukla Trenčín, jüngst gelangen Auswärtserfolge bei den nunmehrigen ICE-Kollegen in Wien (3:2) und Graz (4:1). 

Die Rotjacken müssen am Mittwoch weiterhin auf die längerfristig verletzten David Madlener und David Fischer verzichten, der zuletzt leicht angeschlagene Lukas Haudum ist hingegen wieder mit von der Partie.

Verteidiger David Maier zum Heimspiel gegen die Slowaken: „Ich fühle mich nach den ersten beiden Partien recht gut. Wir haben bekanntlich alle zusammen seit vielen Monaten kein Spiel mehr bestritten, von daher geht es darum, sich wieder an die Abläufe zu gewöhnen und die Abstimmung mit den Mitspielern zu finden. Parallel entwickeln wir unser Spielsystem weiter. Nach den beiden Begegnungen mit ambitionierten AHL-Teams wartet nun das erste Duell mit einem ICE-Klub auf uns. Die Bratislava Capitals sind eine flinke Mannschaft, die intensives Eishockey spielt und zuletzt schon sehr beachtliche Ergebnisse eingefahren hat, dementsprechend werden wir am Mittwoch voll gefordert sein.“

Presseaussendung EC KAC

ring-sports.at