Bild: 99ers/Krainbucher

Die Moser Medical Graz99ers mussten sich dem Top-Team aus Bratislava knapp, aber doch, mit 0:2 geschlagen geben. Die 99ers hielten mit dem Gegner über weitere Strecken mit, hatten aber zum Teil Pech im Abschluss.

Headcoach Doug Mason setzte im heutigen Spiel zwischen den Pfosten auf Felix Nussbacher. Verzichten mussten die 99ers weiterhin auf Parker MacKay, Daniel Oberkofler und Dominik Grafenthin. Die Slowaken gleich zu Beginn mit zwei guten Möglichkeiten, die Schüsse aber zu zentral. In der vierten Spielminute die erste Chance für die 99ers. Fejes mit dem gefährlichen Schuss, doch Durny konnte sich auszeichnen. Die Grazer mussten sich dann in Unterzahl beweisen, Cameranesi wegen hohem Stock auf der Strafbank. Setzinger und Co. in dieser Phase aber souverän, man ließ keinen Treffer zu. Die 99ers hielten weiterhin stark mit und konnten auch Torchancen herausspielen. Alagic in Minute 10 über links, der Schuss ging nur knapp am Tor vorbei. In der 12.Spielminute das erste Powerplay für die Grazer. Setzinger mit dem Schuss von der Blauen, Durny konnte nur nach vorne abprallen lassen, doch auch den Nachschuss von Broda abwehren. Ansonsten stand Bratislava gut und weitere Chancen ergaben sich nicht. Die 99ers bekamen gleich die nächste Möglichkeit, da sich die Slowaken erneut selbst schwächten. Die Grazer im Powerplay mit der großen Chance auf die Führung. Setzinger auf Moderer, der mit dem Pass direkt vor das Tor zu Fejes, der die Scheibe nicht an Durny vorbei brachte. In der Schlussphase die Gäste am Drücker, doch Nussbacher ließ sich nicht bezwingen. So ging es mit einem 0:0 in die erste Pause.

Zu Beginn des Mitteldrittels Philipp Lindner in der Kühlbox. Die 99ers standen aber weiterhin gut, ließen kaum Chancen zu. Es ging nun hin und her und in der 30.Minute die Führung der Gäste. Bacik (30.) mit einem abgefälschten Blueliner zum 1:0. Drei Minuten später die Ausgleichschance für die 99ers. Die Grazer über Broda, der setzt Ograjensek ein, doch der Slowene scheitert alleine vor Durny. Auf der anderen Seite Bratislava weiter mit großem Druck, doch immer wieder konnte sich Nussbacher auszeichnen. In der 39.Minute ein Konter über Porsberger, der Schuss fiel aber zu schwach aus.

Die Grazer mit dem schlechten Start ins Schlussdrittel. Bucek (43.) mit dem Bauerntrick und Nussbacher ließ sich überraschen – 0:2. In Minute 46 eine weitere Powerplay-Chance für die 99ers, doch die Grazer agierten dieses Mal zu kompliziert. Fünf Minuten vor Spielende Pech für die Grazer. Setzinger auf Porsberger, der mit dem Onetimer, doch die Latte rettete für die Gäste. Die 99ers wurden noch noch einmal stärker, Krainz vergab aus spitzem Winkel. Sekunden später der nächste Stangentreffer, dieses Mal hatte Cameranesi Pech. Headcoach Doug Mason nahm 1:34 Minuten vor dem Ende Goalie Nussbacher für einen sechsten Feldspieler vom Eis. Am Spiel änderte sich nichts mehr, aber es flogen mehrmals die Fäuste. Am Ende unterlagen die 99ers den Slowaken aus Bratislava mit 0:2.

Testspiel
Moser Medical Graz99ers – Slovan Bratislava 0:2 (0:0)(0:1)(0:1)
Torfolge: 0:1 Bacik (30.), 0:2 Bucek (43.)

ring-sports.at
Presseaussendung Graz99ers