Bild: fodo.media/Dostal

Die Moser Medical Graz99ers kassieren eine 3:6 Niederlage in Innsbruck.

Die Grazer in diesem Spiel mit dem ersten gefährlichen Schuss. Mylläri wird gut an der Blauen eingesetzt, doch McCollum kann abwehren. In der 6.Minute ein Schuss von Dodero, Kainz fälschte ab, doch wieder konnte der Innsbrucker-Schlussmann retten. In der 7.Minute ein unglaublicher Schnitzer von Altmann. Der Verteidiger völlig unbedrängt, trotzdem legt er dem Innsbrucker die Scheibe förmlich auf und die Hausherren sagten danke. Die Grazer kurz danach auch in Unterzahl, doch die 99ers mit einem guten Unterzahlspiel. In der 10.Minute Krainz alleine vor dem Tor der Tiroler, der Abschluss aber zu schwach.Die 99ers mit hohem Tempo und weiterhin mit guten Chancen. Noch wollte der Puck aber nicht ins Tor der Haie. In der 18.Minute der verdiente Ausgleich. Broda und Cameranesi mit der starken Kombination. Die Nummer 54 setzt Ograjensek (18.) ein und der trifft ins fast leere Tor zum 1:1. Und nur eine Minute später hatten die Grazer diese Partie gedreht. Fejes auf Grafenthin (19.), der setzte sich stark gegen den HCI-Defender durch und schloss spektakulär ab. Unter starker Mithilfe von Rodrigue kamen die Innsbrucker aber noch zum Ausgleich. Herr (20.) mit dem Schuss aus spitzen Winkel und Rodrigue fälschte sich den Puck ins eigene Tor ab.

In der 23.Minute wieder eine unnötige Strafe für die 99ers, dieses Mal musste Kainz raus. Und die Innsbrucker trafen dieses Mal durch Girard (23.PP). Dieser Gegentreffer beschäftigte die 99ers, denn die Grazer fanden danach nicht wirklich ins zweite Drittel. In der 30.Minute Schiechl mit dem Pass Richtung Tor, Alagic fälschte ab, doch McCollum ohne Probleme. In der 34.Minute die Verteidigung der Grazer nicht im Bild, Herr wird nicht attackiert, doch Rodrigue konnte seine Mannschaft im Spiel halten. In der 35.Minute die große Ausgleichschance. Fejes mit dem tollen Antritt. Die Nummer 22 beweist Übersicht, sieht Kainz im Slot, doch der vergibt diese dicke Chance . Eine kleinliche Entscheidung der Schiedsrichter sorgte für das nächste Überzahl der Innsbrucker. Die 99ers viel zu passiv und Gerlach (38.PP) erhöhte auf 4:2.

Jens Gustafsson reagierte im Schlussabschnitt und veränderte die Linien. So kam es auch zum Comeback der O-Linie (Oberkofler,Ograjensek,Oleksuk). Die 99ers machten von Beginn an Druck und kamen so zu einem Powerplay. Mylläri schenkte den Innsbruckern hier fast den fünften Treffer. Der Schwede mit dem Fehlpass, Herr alleine auf Rodrigue, doch der Schlussmann blieb Sieger. Die Grazer selbst einmal mehr im Powerplay mit keiner Torchance. Die 99ers schwächten sich dann selbst, mussten in Unterzahl ran. Wieder ein komplett passives Verhalten und die Innsbrucker kamen locker zum 5:2. Wie schon gegen den KAC gaben sich die Grazer zum Teil selbst auf, Tansey (50.) kommt völlig frei zum Schuss und der erzielt das 6:2. Daniel Oberkofler gelang in der 58.Minute noch das 3:6, es war allerdings zu spät

35.Runde – bet-at-home ICE Hockey League
HC Innsbruck – Moser Medical Graz99ers 6:3 (2:2)(2:0)(2:1)
Torfolge: 1:0 Christoffer (7.), 1:1 Ograjensek (18.), 1:2 Grafenthin (19.), 2:2 Herr (20.), 3:2 Girard (23.PP), 4:2 Gerlach (38.PP), 5:2 Herr (48.PP), 6:2 Tansey (50.), 6:3 Oberkofler (58.)

ring-sports.at