Foto: PSR/Nikol Horvath

Erneut stark ersatzgeschwächt legten die Ungarn furios los. Nach 6 Minuten stand es bereits 3:0 und Kai Suikkanen tauschte früh seinen Goalie aus. Danach kämpften sich die Bulldogs zurück und verließen letztendlich als Sieger das Eis. Anton Straka sorgte in der Overtime für den Gamewinner.

Hydro Fehervar AV19 – Dornbirn Bulldogs 4:5 (3:0)(0:1)(1:3)(0:1)
Torfolge: 1:0 Kahkonen (4.), 2:0 Mihaly (5.), 3:0 Petan (6.), 3:1 Romig (34.), 3:2 Rapuzzi (41./SH), 3:3 Fröwis (44.), 3:4 Maczierzynski (46.), 4:4 Hari (58.), 4:5 Straka (64.)

ring-sports.at