©Edmonton Oilers Hockey Club / Pressroom Dornbirn

Nach Devin Brosseau (25) und Yanni Kaldis (24) schicken die Edmonton Oilers mit Cooper Marody (23) einen dritten Spieler aus ihrer Organisation zu den Dornbirn Bulldogs in die bet-at-home ICE Hockey League.

Vor zwei Jahren debütiert der damals 21-jährige Mittelstürmer in der National Hockey League. Im Oilers-Farmteam Bakersfield Condors glänzte der US-Amerikaner als bester Torjäger und wurde für das AHL All Star Game 2019 nominiert. Der Weg in die Zukunft mit den Edmonton Oilers führt den US-Amerikaner jetzt nach Österreich, wo er sich gemeinsam mit Brosseau und Kaldis als Verstärkungsspieler der Bulldogs engagiert.

Da die Ligen in Nordamerika wenn überhaupt frühestens im Dezember starten, suchte Keith Gretzky, der verantwortliche Manager der Oilers, nach Alternativen für seine Schützlinge und wurde unter anderem im Ländle fündig.

Während Brosseau und Kaldis bereits in Dornbirn angekommen sind, wird Marody nächste Woche zum Team von Kai Suikkanen stoßen. Zeitlich sind alle Leihverträge unbefristet. Beide Organisationen können sich situationsbedingt durchaus ein Engagement für die gesamte ICE Saison 2020/21 vorstellen.

ring-sports.at
Presseaussendung Dornbirner EC