Bild: fodo.media/Dostal

Dornbirn musste gestern gegen die Vienna Capitals gleich drei Spieler vorgeben, unter anderem beide Torhüter. Der Verein bestätigte nach dem Spiel, dass sich drei Spieler mit dem Virus infiziert haben.

„Im Gegensatz zum Comeback-Sieg in Ungarn waren die Dornbirn Bulldogs nach drei positiven COVID-19-Fällen zum Umbau im Line-Up gezwungen“, so die Aussendung der Bulldogs. Nicht mit dabei waren die beiden Torhüter Oskar Östlund und Thomas Höneckl, sowie Top-Angreifer Rapuzzi. Die Vorarlberger werden auch morgen gegen den VSV auf diese Spieler verzichten müssen. Die Adler müssen aber ebenfalls zwei Spieler aufgrund einer positiven Testung vorgeben. Hier fehlten gestern im Line-Up Fraser & Kreuzer.

ring-sports.at