HCB/Vanna Antonello

Der HCB Südtirol war vergangene Woche aufgrund positiver Corona- Fälle noch zum Zusehen verdammt. Heute zum Auftakt wurden die Haie aus Innsbruck mit 6:1 aus der Halle geschossen.

Nach zwei Siegen setzt es für den HC TWK Innsbruck die erste Saisonniederlage in der
neuen bet-at-home ICE Hockey League. Die Haie verlieren das Tiroler Derby gegen
den HCB Südtirol Alperia in der Bozner Eiswelle klar mit 1:6.
Im Spiel zweier ersatzgeschwächter Teams – bei den Boznern fehlten wegen des Coronavirus mehrere Stammspieler, die Haie mussten ohne die verletzten Kevin Tansey und
Lukas Bär sowie ohne den gesperrten Braden Christoffer antreten – erwischen die Südtiroler
den besseren Start. Die Foxes nutzen in Minute vier ihr erstes Powerplay. Gazley kann nach einem Schuss seinen eigenen Rebound verwerten und zum 1:0 einnetzen. Danach kommen auch die Haie auf, und können nach etwas mehr als zehn Minuten ausgleichen. Jan Lattner zieht ab, Felix Girard kann entscheidend abfälschen – 1:1! In der 17. Minute jubeln wieder die Bozner. Tauferer mit der schönen Hereingabe, Frank schließt ab, und der HCB Südtirol Alperia geht wieder in Führung. Und die Südtiroler legen vor Drittelende noch einen drauf.
Fournier trifft im Powerplay zum 3:1.
Im zweiten Drittel können die Haie zunächst aus zwei Überzahlmöglichkeiten nichts
Zählbares herausholen. Anders die Bozner, die wieder in einem ihrer Powerplay zuschlagen. Bardaro bezwingt Haie-Goalie Tom McCollum und es steht nach 32 Minuten 4:1 für die Foxes. Danach bleibt ein weiteres Haie-Powerplay ungenützt, wenig später kann sich
Bozen-Goalie Fazio bei einem Racine-Schuss auszeichnen. Mit drei Toren Rückstand geht’s
für die Haie in die zweite Drittelpause.
Zu Beginn des Schlussabschnitts machen die Bozner dann innerhalb von knapp zwei Minuten alles klar. Zuerst schiebt Catenacci nach einer schönen Kombination zum 5:1 ein,
dann verwertet Bernard einen Rebound zum 6:1. HCI-Goalie Tom McCollum macht
daraufhin für Rene Swette Platz. Danach betreiben die Haie Schadensbegrenzung, es bleibt beim klaren 6:1 für den HCB Südtirol Alperia.
Eine bittere erste Saisonniederlage für den HC TWK Innsbruck, der in der Schussstatistik mit
30:26 sogar die Oberhand hatte. Die Bozner gewinnen aber verdient, waren vor Allem im
Powerplay kaltschnäuziger.

HCB Südtirol – HC Innsbruck 6:1 (3:1)(1:0)(2:0)
Torfolge: 1:0 Gazley (5./PP), 1:1 Girard (11.), 2:1 Frank (17.), 3:1 Fournier (18./PP), 4:1 Giliati (32./PP), 5:1 Catenacci (42.), 6:1 Bernard (43.)

ring-sports.at

Presseaussendung HC Innsbruck