Brett Findlay (Bozen) Photo: Red Bull/GEPA pictures/ Jasmin Walter

Nach den Bestätigungen von Head Coach Greg Ireland und Torhüter Leland Irving ist diesmal ein willkommener Heimkehrer an der Reihe: der HCB Südtirol Alperia hat den kanadischen Stürmer Brett Findlay nach einem Jahr in der DEL wieder unter Vertrag genommen.

Findlay ist ein Playmaker mit einem goldenen Händchen, der auch stets das gegnerische Tor im Fokus hat und auch auf dem Flügel eingesetzt werden kann. Der kanadische Stürmer, Jahrgang 1992, hat bereits in der Saison 2018/19 für Bozen gespielt: in 58 Matches zwischen Meisterschaft und Champions Hockey League erzielte Findlay hervorragende 55 Punkte (12 Tore und 43 Assist) und war in jenem Jahr interner Top Scorer der Foxes. Durch eine Verletzung während der Pick Round war er für das Playoff zum Zuschauen verurteilt. Findlay war nicht der einzige hochkarätige Verletzte und so schieden die Weißroten als Titelverteidiger im Viertelfinale gegen den EC KAC aus. Nach seiner Saison im weißroten Trikot heuerte der Stürmer in der DEL bei den Iserlohn Rosters an (14 Punkte in 23 Spielen, 4+10), dann wechselte er zum ERC Ingolstadt und erzielte in 24 Spielen 12 Punkte (4 Tore und 8 Assist).

„Ich erwarte es kaum in die Talferstadt zurückzukehren, um meine Ex-Kollegen und all jene, die ich bei meiner ersten Erfahrung in Bozen kennengelernt habe, wieder zu treffen”, so Findlay, „vor zwei Jahren hatten wir ein hervorragendes Team und auch in der vergangenen Saison waren die Foxes ein Titelaspirant: wir werden in den kommenden zwei Monaten hart arbeiten, um den Pokal wieder nach Bozen zu holen“.

Das Jahr in Bozen war Findlay’s erstes Abenteuer in Europa. Der kanadische Stürmer machte bereits mit knapp 18 Jahren in der Ontario Hockey League auf sich aufmerksam, wo er innerhalb von drei Saisonen zwischen den Sault Ste. Marie Greyhounds und Peterborough Petes in insgesamt 204 Spielen 152 Punkte erzielte. Diese Leistungen ermöglichten ihm einen Vertrag in der ECHL, zuerst bei den San Francisco Bulls und anschließend bei den Alaska Aces (mit diesem Team gewann er die Meisterschaft). 2014 debütierte er in der American Hockey League in den Reihen der Toronto Marlies, und bis 2017 spielte er immer abwechselnd in Toronto und bei den Orlando Solar Bears (ECHL). In der darauffolgenden Saison gelang ihm der Sprung in die AHL, wo er in 51 Spielen in den Reihen der Stockton Heat 27 Punkte sammelte. Insgesamt kam Findlay in seiner nordamerikanischen Karriere auf 144 Einsätze (73 Punkte) in der AHL und 201 Spiele (169 Punkte) in der ECHL.

ring-sports.at
Presseaussendung HCB Südtirol