©HCB/Vanna Antonello

Der HCB Südtirol dominiert weiterhin die ICE Hockey League. Auch wenn die Füchse sich gestern in Wien knapp geschlagen geben mussten, eigentlich steht Bozen klar auf Platz 1.

Eine knappe 2:3 Niederlage gab es für Bozen gestern in Wien, somit liegt man aktuell 3 Punkte hinter dem Leader. ABER: Die Südtiroler haben drei Spiele weniger als die Caps absolviert, könnten also noch klar an den Wienern vorbeiziehen. Bozen nützt die Vorgaben der Liga beinhart aus, hat wenn man es genau nimmt sogar bis zu 78 Kaderpunkte am Papier. Die Doppelstaatsbürgerschaften machen es aber möglich, dass es am Ende doch nur 60 sind. So stehen nur 6 „echte“ Legionäre im Kader, dazu kommen 9 Italo Kanadier. „Wenn wir diese Mannschaft in Graz hätten, würde sie 78 statt der erlaubten 60 Punkte aufweisen“, meint zum Beispiel 99ers-Headcoach Doug Mason vor dem heutigen Spiel gegen die Füchse in der „Krone“. „Dass Problem ist, dass es in Toronto an jeder Ecke einen Italo-Kanadier gibt. Austro-Kanadier zu finden ist schwieriger. Leider müssen wir das akzeptieren. Deshalb ist Bozen auch die beste Mannschaft in der Liga“, so Mason gegenüber der „Krone“. Solange die Liga in diese Richtung aber nichts verändert, kann man den Füchsen auch keine Vorwürfe machen. Sie agieren im Bereich des Erlaubten , vielleicht sollte man aber doch darüber nachdenken, in Zukunft an dieser Regel zu schrauben.

ring-sports.at