Bild: fodo.media/Dostal

In einem anfangs hart umkämpften Spiel feiern die Haie gegen die Dornbirn Bulldogs
schlussendlich einen klaren 6:2 Sieg. Youngster Lukas Jaunegg freut sich dabei über seinen ersten Profitreffer.
Die Vorfreude beim gesamten Betreuerteam und den Cracks war riesengroß. Auch wenn die
Ränge in der TIWAG Arena aufgrund der COVID-Maßnahmen leer waren ging es dann auch von der ersten Minute an zur Sache. Beide Teams schenken sich nichts, spielen
körperbetont, von Testspielcharakter keine Spur. Große Chancen bleiben aber noch aus.
Kurzzeitig wird die Partie hitzig. Die Folge: Strafen auf beiden Seiten, Haie-Verteidiger
Colton Saucerman wagt ein Tänzchen mit einem Dornbirner und zeigt, dass mit ihm nicht gut Kirschen essen ist, und Stürmer Felix Girard muss nach einer Auseinandersetzung mit Sam Antonitsch mit einer 5 plus Spieldauerdisziplinarstrafe unter die Dusche. Die Haie überstehen in dieser Phase auch eine 3 zu 5 Unterzahl mit etwas Glück und Hilfe der
Stange. In der 17. Minute ist es dann so weit: Die Haie gehen mit 1:0 in Führung! Bei 4
gegen 4 schließt Daniel Ciampini eine schöne Kombination ab. Nur eine Minute später
gleichen die Bulldogs im Powerplay aus. Kurz vor Drittelende aber wieder die Führung für die
Haie! Neo-Kapitän Sam Herr fälscht sehenswert zum 2:1 ab und feiert seinen
Premierentreffer!
Das zweite Drittel beginnt wieder mit Strafen. Zuerst gleichen die Bulldogs im Powerplay
aus, wenig später gehen die Haie bei einer 5 zu 3 Überlegenheit durch Deven Sideroff
abermals in Führung. Das Spiel beruhigt sich etwas, die Haie nehmen eine 3:2 Führung in
die zweite Drittelpause mit.
Im Schlussdrittel nehmen die Haie dann endgültig das Heft in die Hand. Christian Jennes erhöht in Minute 43 auf 4:2, Max Gerlach wenig später nach einem spektakulären Solo auf
5:2. Den Schlusspunkt setzt ein HCI-Youngster. Lukas Jaunegg trifft sehenswert von der
blauen Linie zum 6:2 und erzielt damit seinen ersten Profitreffer.


Stimmen:
HC TWK Innsbruck Coach Mitch O’Keefe: „Es war ein schwieriger Start, wir waren oft in
Unterzahl. Aber unser Auftreten, unsere Leidenschaft und unser Charakter auf dem Eis
waren großartig. Das Finish war auch sehr gut. Ich bin schon aufgeregt und freue mich
darauf wie es weiter geht.“

HC TWK Innsbruck – Dornbirn Bulldogs 6:2 (2:1, 1:1, 3:0)
Tore: Ciampini (17.), Herr (20.), Sideroff (26.), Jennes (43.), Gerlach (45.), Jaunegg (56.)
bzw. Woger (18.), Romig (21.)

Presseaussendung HC Innsbruck

ring-sports.at